Start Rott­weil Nar­ren­rat der Burg­nar­ren­zunft end­lich wie­der kom­plett

Narrenrat der Burgnarrenzunft endlich wieder komplett

-

ROTTWEIL-NEUFRA – Sehr gut besucht war die tra­di­tio­nel­le Gene­ral­ver­samm­lung der Burg­nar­ren­zunft Neuf­ra am 11. Novem­ber im Gast­haus Röss­le. Eröff­net wur­de sie durch Zunft­prä­si­dent Muha­med (Momo) Agu­si mit drei kräf­ti­gen Nar­ri – Nar­ro. In sei­nem Jah­res­rück­blick berich­te­te er über ein erfolg­rei­ches Ver­eins­jahr, gelun­ge­ne Aus­fahr­ten und eine schö­ne Orts­fas­net.

Er dank­te allen Hel­fern, Mit­glie­dern, den Nar­ren­rä­ten und Part­nern sowie den ört­li­chen Ver­ei­nen für ihre Unter­stüt­zung. Es folg­te der Bericht der Schrift­füh­re­rin Anni­ka Büh­ler. Sie erwähn­te unter ande­rem das Hop­fen­sau­fest in Wurm­lin­gen, das Abstau­ben, die Aus­fahr­ten nach Maria­zell und nach Vöh­rin­gen sowie die Teil­nah­me am Ring­tref­fen in Aix­heim. Kas­sier Rai­ner Pfautsch trug den Kas­sen­be­richt vor. Nach­dem die Kas­sen­prü­fer Alfred Häupt­le und Moni­ka Mül­ler dem Kas­sier eine ein­wand­freie Kas­sen­füh­rung beschei­nigt hat­ten, erfolg­te die von Orts­vor­ste­her Wil­li Schau­mann bean­trag­te Ent­las­tung ein­stim­mig.

Bei den Wah­len wur­den der stell­ver­tre­ten­de Zunft­prä­si­dent Bene­dikt Digeser und Schrift­füh­re­rin Anni­ka Büh­ler ein­stim­mig für zwei Jah­re wie­der­ge­wählt. Die Nar­ren­rä­te Mar­cel Franz, Jens Kraus, Gio­van­ni Flo­rid­ia und Dami­an Rehm wur­den als Nar­ren­rä­te bestä­tigt. Sicht­lich erleich­tert war Zunft­prä­si­dent Agu­si als er ver­kün­den konn­te, dass es gelang, den Nar­ren­rat wie­der zu kom­plet­tie­ren. Sie­ben neue Nar­ren­rä­te konn­ten für die Zunft gewon­nen wer­den. Es sind dies Nor­bert Rehm, Sabri­na Ruoß, Oli­ver Heim­bur­ger, Hei­ko König, Fio­na Schenk, Ste­ve Mül­ler und Hugo Eng­ler. Mit den neu­en Nar­ren­rä­ten habe man jetzt eine gute Durch­mi­schung von erfah­re­nen und jun­gen Nar­ren­rä­ten, beton­te Agu­si. End­lich sei der Nar­ren­rat wie­der gut auf­ge­stellt.

Der Zunft­prä­si­dent dank­te den Lei­te­rin­nen der Zunft‑, Jugend- und Bam­­bi­­ni-Jazz-Tan­z­gar­­de und  den Gar­de­mä­dels, die mit ihren Auf­trit­ten stets für eine Berei­che­rung der Neuf­ra­er Fas­net sor­gen. Einer Sat­zungs­än­de­rung zur Ein­fü­gung einer Rege­lung zum Daten­schutz stimm­te die Ver­samm­lung ein­stim­mig zu.

In sei­nem Aus­blick auf die Fas­net 2020 gab Prä­si­dent Agu­si die Ter­mi­ne bekannt: 6. Janu­ar Abstau­ben, 25. Janu­ar Brauch­tums­abend in Gun­nin­gen, 7. Febru­ar  Brauch­tums­abend Ring­tref­fen Nen­din­gen, 9. Febru­ar Umzug Ring­tref­fen Nen­din­gen, 20. Febru­ar Schü­ler­be­frei­ung, 21. Febru­ar Fackel­um­zug / Fas­nets­er­öff­nung, 22. Febru­ar Gemein­schafts­ball TV und BNZ, 23. Febru­ar Umzug Spai­chin­gen, 24. Febru­ar Umzug mit Kin­der­fas­net in Neuf­ra sowie am 25. Febru­ar Kehr­aus im „Röss­le“ in Neufra.Vor der Gene­ral­ver­samm­lung der Zunft fand die Haupt­ver­samm­lung des För­der­ver­eins statt, bei der Nico­le Kum­mer zur neu­en Vor­sit­zen­den, Otto Gra­bert zu ihrem Stell­ver­tre­ter und Dami­an Rehm zum Kas­sier gewählt wur­den.

 

- Adver­tis­ment -