Naturfreunde feiern 100-jähriges Bestehen

Seit 60 Jahren ist der Jungbrunnen ein Naturfreundehaus

Rottweil. Inhaltsstark und unterhaltsam haben die Rottweiler Naturfreunde am Sonntag gemeinsam mit vielen Mitgliedern und Freunden ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. Neben geschichtlichen und politischen kurzweiligen Reden, waren die Umweltdetektive für die jungen Naturfreunde da und Clown Beppo sorgte bei allen Altersgruppen für viel Spaß.

Wie gut vernetzt die Naturfreunde sind, zeigte die Rednerliste. Nachdem Vorsitzende Gisela Burger die zahlreichen Gäste begrüßt hatte, trat Klaus Schätzle für den SPD-Kreisverband ans Mikrofon, erinnerte an die gemeinsame Geschichte und ließ auch keinen Zweifel daran, wo man politisch gemeinsam steht. Dem schloss sich der AWO- und SPD-Kreisvorsitzende Mirko Witkowski an, der für die AWO den Naturfreunden gratulierte und an die gemeinsamen Wurzeln erinnerte. Auch DGB-Kreisvorsitzender Uli Hertkorn und der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Kirschner unterstrichen die gemeinsamen Ziele.

Zahlreiche Mitglieder und Freunde der Naturfreunde waren am Sonntag zur Jubiläumsfeier gekommen.
Zahlreiche Mitglieder und Freunde der Naturfreunde waren am Sonntag zur Jubiläumsfeier gekommen.

Für den Landesverband Württemberg der Naturfreunde gratulierte deren Vorsitzender Andreas Linsmeier. Für die Stadt waren die Ortsvorsteher von Göllsdorf, Wolfgang Dreher, und Feckenhausen, Rolf Schwaibold, gekommen. Der Rottweiler Gemeinderat war an diesem Wochenende bei seinem Jahresausflug in der Partnerstadt Brugg in der Schweiz. Dreher gratulierte im Namen der Stadt und überreichte das Jugendschutz-Zertifikat.

Eine kurzweilig-historischen Rückblick steuerte der ehemalige Stadtarchivar Winfried Hecht bei. Er blickte bis in die Zeit des 30-jährigen Kriegs zurück, als er die Geschichte des Jungbrunnens erläuterte.

Die Umweltdetektive mit Dieter Müller.

Während Winfried Hecht sprach und so manchen zum Schmunzeln brachte, durften die jungen Besucher mit Dieter Müller aus Hornberg als Umweltdetektive losziehen.

Gemeinsam mit dem Landesvorsitzenden Andreas Linsmeier ehrten Vorsitzende Gisela Burger und ihr Stellvertreter Torsten Stumpf zwei verdiente Mitglieder. Der langjährige Vorsitzende Dieter Kohn und Hauswart Werner Störk erhielten Dankesurkunden. Die Lokale Agenda und der Kinderschutzbund Rottweil informierten an Infoständen über ihre Arbeit.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de