Bereichsleiter der Altenzentren in der Region Rottweil Dietmar Zisterer, Lisa Maier, Mitarbeiterin beim Pflegedienst St. Franziskus in Rottweil (links), und ihre Kollegin Olga Schaermann (rechts) zeigten sich erfreut über den flinken E-Golf in ihrer Dienstwagenflotte. Rainer Dilger, Leiter des Referates Bau- und Gebäudemanagement erklärte allen, wie der neue Wagen zu fahren ist. Foto: pm

ROTTWEIL – Die Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn setzt auf E‑Mobilität, um die Umwelt zu scho­nen. Sie hat des­halb damit begon­nen, ihre ambu­lan­ten Diens­te mit elek­trisch betrie­be­nen Dienst­fahr­zeu­gen aus­zu­stat­ten. Der Pfle­ge­dienst St. Fran­zis­kus in Rott­weil erhielt als zwei­ter Stif­tungs­stand­ort einen spe­zi­ell auf die Bedürf­nis­se der Mit­ar­bei­ter aus­ge­rich­te­ten E‑Golf. Bereits Ende ver­gan­ge­nen Jah­res kam der Pfle­ge­dienst der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn in Tübin­gen zum Zug.

Die 15 Mit­ar­bei­ter in Rott­weil besu­chen seit Mit­te Janu­ar im gan­zen Land­kreis pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen mit dem elek­trisch betrie­be­nen Volks­wa­gen. Harald Rapp, Mit­ar­bei­ter des Stif­tungs­re­fe­ra­tes Bau- und Gebäu­de­ma­nage­ment, wies sie in die Hand­ha­bung des neu­en Fahr­zeugs ein. Nach einer Pro­be­fahrt wich die anfäng­li­che Skep­sis gro­ßer Begeis­te­rung über die spür­bar gute Fahr­leis­tung und unkom­pli­zier­te Hand­ha­bung des neu­en Fahr­zeugs. Für die täg­li­chen Tou­ren von rund 70 Kilo­me­tern rei­che die Reich­wei­te des E‑Golfs gut aus, erklärt der Bereichs­lei­ter der Alten­zen­tren in der Regi­on Rott­weil, Diet­mar Zis­te­rer. Über Nacht wer­de das Fahr­zeug an der eigens instal­lier­ten Lade­säu­le in Rott­weil gela­den und sei mor­gens erneut start­klar.

Bei der Ent­schei­dung für die elek­trisch betrie­be­nen Dienst­fahr­zeu­ge will die Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn als einer der größ­ten Arbeit­ge­ber im Land­kreis Rott­weil Vor­bild sein. Gelei­tet vom fran­zis­ka­ni­schen Anspruch des nach­hal­ti­gen Han­delns sei die geplan­te schritt­wei­se Umstel­lung auf E‑Dienstwagen für die ambu­lan­ten Diens­te ein kla­res Signal, erklärt Rai­ner Dil­ger. Die Fahr­zeu­ge sei­en ide­al aus­ge­stat­tet, fah­ren emis­si­ons­arm und spar­ten CO2 gegen­über einem ben­zin­be­trie­be­nen Wagen. Die Mehr­kos­ten bei der Anschaf­fung wür­den zudem momen­tan durch Zuschüs­se vom Land Baden-Würt­tem­berg, dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le (BAFA) und dem Her­stel­ler abge­fe­dert.