6.7 C
Rottweil
Freitag, 28. Februar 2020

Physikunterricht am Wasserkraftwerk Lumpenmühle

ROTTWEIL – Letzte Woche hat die Klasse 9 der Freien Waldorfschule Rottweil mit ihrem Physiklehrer bei winterlichen Temperaturen dem Klassenzimmer im Freien am Wasserkraftwerk Lumpenmühle am Neckar in der Altstadt einen Besuch abgestattet. In diesem der Schule angeschlossenen Kraftwerk wird durch Wasserkraft genau die Menge Strom erzeugt, die die Schule für ihr Energiekonzept benötigt.

Im Epochenunterricht der Klasse 9 steht gerade Energiegewinnung auf dem Stundenplan und die Schülerinnen und Schüler konnten die Kraft des Wassers an der Lumpenmühle hautnah erleben. Die Betreiber des Wasserkraftwerks, Volker Bucher und Günther Seitz, begrüßten die Gruppe und führten sie über das weitläufige Kraftwerksgelände. Anschließend wurde die Turbine im Turbinenhaus genau unter die Lupe genommen. Der Förderverein der Freien Waldorfschule Rottweil, der das Klassenzimmer im Freien an der Lumpenmühle koordiniert, war mit heißem Punsch und einem Imbiss am Lagerfeuer dabei, so dass die  Schüler frisch gestärkt und aufgewärmt den Rückweg zur Schule antreten konnten.

Das Klassenzimmer im Freien am Wasserkraftwerk Lumpenmühle erfreut sich großer Beliebtheit. Nicht nur die Schüler der Rottweiler Waldorfschule profitieren davon, auch andere interessierte Schulen und Bildungseinrichtungen können dieses Angebot zum „Lernen mit allen Sinnen“ auf Anfrage nutzen (Kontakt über foerderverein@waldorfschule-rottweil.de).

So schreibt etwa eine Schülerin des Technischen Gymnasiums Sulgen, die dort das Profil Umwelttechnik belegt hat, gerade ihre Seminararbeit über die Lumpenmühle. Die Arbeit „Alte Mühlen – neuer Glanz“ verknüpft technische Aspekte des Wasserkraftwerks mit den geschichtlichen Hintergründen der Lumpenmühle, die im Mittelalter zur Papierherstellung und später dann als Säge- und Getreidemühle genutzt wurde.

 

Mehr auf NRWZ.de