Polizeihauptkommissar Reiner Herrmann in den Ruhestand verabschiedet

Nach knapp 44 Dienstjahren tritt Polizeihauptkommissar Reiner Herrmann zum 1. Mai seinen wohlverdienten Ruhestand an. Im Rahmen einer Feierstunde bekam er die Dankurkunde des Landes Baden-Württemberg vom Präsidenten der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, Martin Schatz, überreicht.

Der aus Zimmern stammende Reiner Herrmann begann seine Polizeilaufbahn im September 1975 bei der damaligen 3. Bereitschaftspolizeiabteilung in Biberach. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung wechselte er bereits 1977 als junger Polizeioberwachtmeister zum damaligen Polizeikommissariat Rottweil, welches ihm und später Anfang der 1980er Jahre die neu gegründete Polizeidirektion Rottweil, weit mehr als drei Jahrzehnte zur
beruflichen Heimat werden sollte.

Anfänglich im Revierdienst tätig, wechselte er schon bald zum damals neu eingerichteten Verkehrsdienst, wo er unter anderem mehrere Jahre für die Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung von Kindergartenkindern, Schülerinnen und Schülern, in der Elternarbeit sowie bei den Senioren aus dem gesamten Landkreis Rottweil zuständig war. Der größte Karriereschritt in seinem beruflichen Werdegang folgte 1991, als ihn der damalige Rottweiler Polizeichef unmittelbar zu sich in die Direktion berief.

Fortan war er als Mitarbeiter im Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit ein sehr bekanntes Gesicht der Polizeidirektion Rottweil. 23 Jahre lang war er als Einstellungsberater und Pressesprecher für den gesamten Landkreis Rottweil zuständig. Diese Tätigkeit füllte Reiner Herrmann aufopferungsvoll, mit ganzem Herzblut und sehr viel Leidenschaft aus.

Die Bilanz seiner erfolgreichen Arbeit sind unter anderem heute Hunderte von
Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen der Berufsorientierung an Realschulen (BORS) und an Gymnasien (BOGY) bei ihm in der Polizeidirektion ein Berufspraktikum absolvierten sowie mehr als 300 von ihm eingestellte Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte aus dem Landkreis Rottweil, denen er eine berufliche Perspektive in der Polizei des Landes bot. Die Auflösung „seiner“ Polizeidirektion Rottweil im Zuge der Polizeistrukturreform mit Ablauf des Jahres 2013 ging ihm im wahrsten Sinne des Wortes sehr zu Herzen.

2014 wechselte er an die damals als Bildungsträger für die Landespolizei
Baden-Württemberg neu strukturierte Hochschule für Polizei
Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen, wo er bis zuletzt als
Mitarbeiter im Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit seine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Pressearbeit und Nachwuchsgewinnung erfolgreich einbringen konnte. Präsident Martin Schatz bedankte sich im Namen der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg und der Polizei des Landes bei Reiner Herrmann für dessen engagierte Arbeit und sein persönliches Engagement für die Polizei des Landes Baden-Württemberg.

„Sie können mit Stolz auf Ihr Berufsleben zurückschauen“, so Präsident Martin Schatz. „Ich war mit Leib und Seele Polizist und immer stolz, für die Organisation Polizei arbeiten zu können. Die Rekrutierung von geeignetem Polizeinachwuchs und die Ausbildung dieser jungen Menschen lagen mir stets am Herzen. Es hat mich persönlich immer mit großer Freude erfüllt, wenn mir
Kolleginnen und Kollegen, welche durch mich bei der Polizei eingestellt wurden, nach Jahren über den Weg liefen und ich sehen konnte, was aus diesen jungen Menschen geworden ist. Aber alles hat seine Zeit. Ich freue mich jetzt auf meinen Ruhestand und den damit verbundenen Luxus, mir meine Zeit künftig frei einteilen zu können.  Diese Zeit werde ich für meine Familie und meine vielseitigen sportlichen Aktivitäten nutzen“, so Reiner Herrmann im Rahmen seiner Verabschiedung.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de