„Projekt Ehrenamt“ an der Realschule

ROTTWEIL – Mit dem neuen Bildungsplan hat es auch einige Veränderungen in den einzelnen Fächern, die an der Realschule unterrichtet werden, gegeben. So wurde das bisherige Wahlpflichtfacht MUM ( Mensch und Umwelt) in AES ( Alltag, Ernährung, Soziales) umgetauft und mit neuen inhaltlichen Schwerpunkten versehen. In Klasse 8 steht nun das „Lernen durch Engagement“ auf dem Stundenplan. In einem projektartigen Vorhaben sollen die SchülerInnen bürgerliches Engagement als aktive Teilhabe in einer demokratischen Gesellschaft erfahren.

Unter den möglichen Einsatzbereichen hat die AES Gruppe der Klasse 8c die Aktion Eine Welt Rottweil ausgewählt. So konnten sich die SchülerInnen zunächst in Zusammenarbeit mit Sybille Joos vom Büro der AEW über die vielfältigen Aufgabenbereiche der Ehrenamtlichen informieren. Danach stellte sich natürlich die Frage. Was passiert mit den Einnahmen? Anhand des von der AEW seit vielen Jahren geförderten Projekts „ Ein Schülerwohnheim für Andenkinder in Bolivien“ veranschaulichte ihre Lehrerin Marianne Uhl mit Hilfe von vielen Bildern, wie die Spenden tatsächlich an Ort und Stelle verwendet werden.

So war der Wunsch der Gruppe, hier auch etwas beizutragen, groß und man entschloss sich, beim Adventsbazar der AEW am ersten Adventswochenende mitzuarbeiten. Eine Schülergruppe half bereits am Donnerstagabend beim Aufbau kräftig mit. Eine zweite Gruppe verkaufte am Freitagnachmittag Waffeln und die dritte Gruppe war am Samstagmorgen im Einsatz. Beim „Fairen Frühstück“ im großen Saal des Katholischen Gemeindehauses waren die Mädchen für Kaffee, Waffeln und Kuchen zuständig.

In der abschließenden Reflexion waren sich alle einig, dass die Arbeit am Wochenende sehr gewinnbringend war. Die Zusammenarbeit mit den meist älteren ehrenamtlichen Helfern war für die meisten eine ganz neue, positive Erfahrung, das Bewusstsein, dass jeder in unserer Gesellschaft auf vielfältige Weise Anderen helfen kann, eine wichtige Erkenntnis.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Rüdiger Görner: Die Zukunft der Erinnerung

Aus Anlass des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus bat die Stadt Schramberg Professor Rüdiger Görner in seiner Heimatstadt zu sprechen. Görner...

Faule Tricks mit „Transparenzregister e.V.“

In der Nacht von Montag auf Dienstag sind zahlreiche Unternehmen von einem sogenannten „Transparenzregister e.V.“ per E-Mail angeschrieben worden. Mit dem...

Haslach: Regierungspräsidium zeigt Pläne für B-33- Umfahrung

Das Regierungspräsidium Freiburg hat in den vergangenen Jahren laut Pressemitteilung wichtige Anliegen der Stadt Haslach und umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen in die Planung der...

Herausforderungen des ländlichen Raumes

Jusos aus der ganzen Region haben sich am vergangenen Wochenende in Singen getroffen und über gemeinsame politische Vorhaben diskutiert. „Wir konnten uns...

Mehr auf NRWZ.de