Radcheck und Infos zum Nulltarif

10
Aktion des Arbeitskreises Radkultur und des Reparaturcafés auf dem Kapellenhof wurde wieder gut angenommen. Foto: pm

ROTTWEIL – Kos­ten­lo­sen Kun­den­dienst und infor­ma­ti­ve Gesprä­che rund ums The­ma Rad­fah­ren gab es beim drit­ten Früh­lings-Rad-Check des Arbeits­krei­ses (AK) Rad­kul­tur­stadt und des Repa­ra­tur-Cafés am Sams­tag auf dem Kapel­len­hof.

Hier muss­te ein schwer­gän­gi­ger Schalt­zug ersetzt wer­den. Dort war es um die Brem­sen schlecht bestellt. Auch der einen oder ande­ren ange­ros­te­ten Ket­te wur­de zu Lei­be gerückt. Manch­mal war auch nur die Luft­pum­pe nötig. Und das alles zum Null­ta­rif. Da waren die Ver­an­stal­ter dank­bar, dass doch die eine oder ande­re Spen­de in der dafür vor­ge­se­he­nen Kas­se lan­de­te.

Zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen gab es zur Akti­on Stadt­ra­deln, die im Sep­tem­ber Kreis Rott­weil statt­fin­det (stadtradeln.de/landkreis-rottweil). Und das Land­rats­amt, ver­tre­ten durch Kli­ma­schutz­ma­na­ger Roland Stolar­c­zyk, warb mit einem Falt­blatt für den bis Mit­te Juni lau­fen­den und mit über 2000 Euro dotier­ten Kli­ma­schutz­wett­be­werb des Land­krei­ses (Infor­ma­ti­on und Anmel­de­bo­gen unter klimaschutzmanagement@landkreis-rottweil.de). Für die Besu­cher des Rad­checks hat­te der Gewer­be- und Han­dels­ver­ein zudem Trink­fla­schen als klei­ne Auf­merk­sam­keit bereit­ge­stellt.

Diesen Beitrag teilen …