Von links: Ralf Müller, Helmut Auber, Tobias Wagner, Nils Köhncke und Steffen Rößler . Foto: pm

ROTTWEIL – Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Tech­ni­schen Hilfs­werk (THW) Rott­weil, in der Arche in Zim­mern, star­te­te nach der Begrü­ßung der Anwe­sen­den durch den Orts­be­auf­trag­ten Tobi­as Wag­ner mit einem Rück­blick auf das ver­gan­ge­ne Jahr.

2017 wur­den bei cir­ca 330 Diens­ten ins­ge­samt 7836 Stun­den durch die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer geleis­tet. Damit ist der Orts­ver­band auch 2017 sehr betrieb­sam gewe­sen. Einen beson­de­ren Erfolg hat­te auch die Jugend­grup­pe vor­zu­wei­sen. Mit der­zeit 28 Kin­dern und Jugend­li­chen ist sie stär­ker als je zuvor. Dies sei ein Zei­chen für die gute Jugend­ar­beit und sichert den Nach­wuchs für die akti­ve Mann­schaft.

Zusam­men mit dem Ver­tre­ter der THW Regio­nal­stel­le durf­te der Orts­be­auf­trag­te Tobi­as Wag­ner dann eine Ehrung vor­neh­men. Ralf Mül­ler wur­de für 20 Jah­re akti­ve Mit­glied­schaft geehrt. Eine wei­te­re Ehrung wur­de dem Orts­be­auf­trag­ten Tobi­as Wag­ner selbst zuteil. Die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer haben zusam­men mit dem ört­li­chen För­der­ver­ein eben­falls eine Ehrung vor­be­rei­tet und ehr­ten ihren Orts­be­auf­trag­ten für zehn Jah­re in die­ser Funk­ti­on.

Sicht­lich über­rascht nahm Tobi­as Wag­ner Urkun­de und Prä­sen­te ent­ge­gen mit dem Ver­spre­chen, auch in Zukunft wei­ter in die­ser Funk­ti­on zu wir­ken. Im Anschluss an die Ehrun­gen, folg­te noch ein klei­ner Aus­blick in das lau­fen­de Jahr 2018. Neben einem bereits jetzt gut gefüll­ten Ter­min­ka­len­der war es vor allem der Aus­blick auf eine neue Unter­kunft der die Anwe­sen­den inter­es­sier­te. Ers­te Pla­nun­gen konn­ten dabei vor­ge­stellt wer­den. Nach dem Abschluss des offi­zi­el­len Teils nut­zen die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer sowie die anwe­sen­den Gäs­te die Gele­gen­heit sich in gemüt­li­cher Atmo­sphä­re wei­ter aus­zu­tau­schen.