- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
8.6 C
Rottweil
Dienstag, 7. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Rekordverdächtige Weihnachtsbaum-Sammel-Aktion für die Ökumenische Kinder- und Jugendförderung

    ROTTWEIL – Die bereits zur Tradition gewordene Weihnachtsbaum-Sammel-Aktion, initiiert durch Dieter E. Albrecht hat dieses Jahr sämtliche Rekorde gebrochen. Mit 176 Bäumen wurden mehr Bäume von den Privathaushalten abgeholt als je zuvor. Erstmals wurde mit vier Teams aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gearbeitet.

    Im Helferteam engagierten sich verschiedene Personen, teilweise mit Behinderung und Mitglieder der DPSG-Pfadfinder sowie auch Personen die außerhalb des Landkreises wohnen, für die Belange der Ökumenischen Kinder- und Jugendförderung. Somit konnte eine Rekordsumme in Höhe von 2200 Euro an die Ökumenische Kinder- und Jugendförderung gespendet werden.

    Unter den freiwilligen Helfern war auch Berthold Burkardt. Selber in einer nicht ganz einfachen Lage, hat er sich spontan zur Mithilfe entschlossen, als er den Aufruf zur Sammelaktion auf Facebook las. Seit seinem 7. Lebensjahr ist er teilweise behindert. Machte zwei Berufsabschlüsse mit Gesellenbrief und arbeitete ununterbrochen angestellt oder selbstständig.

    Vor wenigen Jahren hatte er eine Herzkrankheit und musste operiert werden. Die Operation hatte jedoch nicht den gewünschten Erfolg, weshalb er nur noch sehr eingeschränkt und wechselhaft arbeits- und leistungsfähig ist. Dadurch konnte er nur noch wenig arbeiten und fiel in das Arbeitslosengeld II / Hartz IV.

    Wegen Eigenbedarfs wurde ihm letztes Jahr seine Wohnung gekündigt. In seiner Situation fand er so schnell keine Wohnung und musste als Wohnungsloser in eine Sammelunterkunft der Gemeinde einziehen. Sofort beim Einzug tapezierte er selbst sein Eck in der Unterkunft, um es etwas schöner zu haben. Dort lebte er einigen Monaten. Die meisten seiner teils hochwertigen Möbel mussten entsorgt oder verschenkt werden, da die Einlagerung zu teuer war. Im Januar bezog er nun eine neue Wohnung in einer Genossenschaft in Niefern-Öschelbronn.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de