Rottweil bietet auch künftig kostenlose Parkplätze

In Rott­weil wird es auch künf­tig kos­ten­lo­se Park­plät­ze geben, selbst wenn die Hän­ge­brü­cke kommt. Dar­über herrscht Einig­keit im Gemein­de­rat.

Das Gre­mi­um hat des­halb am Mitt­woch in öffent­li­cher Sit­zung die Stadt­ver­wal­tung beauf­tragt, Pla­nungs­vor­schlä­ge, Bau­kos­ten und Fol­ge­kos­ten für ein Park­haus in städ­ti­scher Regie hin­ter der Dut­ten­ho­fer Vil­la (Bahn­hof­stra­ße 1) zu ermit­teln.

Auf Ableh­nung stieß die Beauf­tra­gung eines Pri­vat­in­ves­tors, weil die­ser dann aus Grün­den der Gleich­be­hand­lung all­ge­mei­ne Park­ge­büh­ren in der gesam­ten Stadt gefor­dert hät­te.

Aller­dings sieht das geplan­te Park­kon­zept auch Ände­run­gen vor. So soll das kos­ten­lo­se Par­ken auf dem gro­ßen Park­platz hin­ter dem Gefäng­nis (Näge­les­gra­ben) von zwei auf eine Stun­de ver­kürzt wer­den. Zudem gibt es Über­le­gun­gen, die Park­ge­büh­ren auf Sonn­ta­ge aus­zu­wei­ten.

Kei­ne Mehr­heit fand ein Antrag von Forums für Rott­weil (FFR), gleich­zei­tig auch die Mög­lich­kei­ten eines Park­hau­ses auf der Groß’schen Wie­se zu über­prü­fen. Begrün­dung der Geg­ner: Man müs­se sich jetzt auf ein Pro­jekt kon­zen­trie­ren.

Trotz­dem soll es auf der Groß’schen Wie­se zwei Ände­run­gen geben: Sie soll künf­tig „Park­platz Innen­stadt“ hei­ßen, um aus­wär­ti­gen Besu­chern eine bes­se­re Ori­en­tie­rung zu geben. Außer­dem hat die CDU bean­tragt, die bis­her zu engen Park­plät­ze von 2,30 auf 2,70 Meter zu ver­brei­tern. Dabei wür­den etwa 28 Park­plät­ze weg­fal­len, In Wirk­lich­keit aber fast kei­ne, so die CDU, weil bis­her wegen der Enge ein­zel­ne Park­plät­ze nicht benutzt wer­den könn­ten. Vor einer Ent­schei­dung sol­len noch die Kos­ten ermit­telt wer­den.