2.5 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Rottweil gewinnt Preisgeld beim Ideenwettbewerb Quartier 2020

ROTTWEIL – Die Stadt Rottweil hat beim Ideenwettbewerb „Quartier 2020“ des Stuttgarter Sozialministeriums ein Preisgeld in Höhe von 35.000 Euro gewonnen. Ziel des Wettbewerbsbeitrags ist die seniorengerechte Quartiersentwicklung in Rottweil-Altstadt. Am Wettbewerb nahmen 147 Kommunen teil, Rottweil ist unter den 53 Preisträgern und konnte sich somit in einem starkes Bewerberfeld behaupten.

Das Land Baden-Württembergs hatte den Wettbewerb „Quartier 2020“ initiiert, um landesweit vorbildliche Konzeptideen zur seniorengerechten Quartiersentwicklung zu entwickeln. Wesentliche Handlungsfelder sind dabei die Pflege und Unterstützung im Alter sowie die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements.

Im Vorfeld der Bewerbung fanden bereits mehrere Treffen mit  Bürger der Altstadt statt. Dabei wurde festgestellt, dass die Altstadt sowohl beim Wohnungsangebot für ältere Menschen und Familien als auch bei der allgemeinen Lebenssituation Handlungsbedarf aufweist. Ebenfalls fehlen offene Begegnungsräume für Jung und Alt sowie Hilfsangebote für ältere Menschen, die es ihnen ermöglichen, länger im gewohnten Umfeld und in der Gemeinschaft wohnen und leben zu können.

Aus der Bürgerbeteiligung entwickelte sich die Idee, eine altersgemischte Wohnanlage im Umfeld der Pelagiuskirche zu errichten. Hier hat ein privater Investor, die Merz Immobilien GmbH, bereits Interesse angemeldet und sich mit den Bürgerinnen und Bürgern über ihre Ideen ausgetauscht.

Der Quartiersentwicklungsprozess in der Altstadt wird seitens der Stadtverwaltung durch den Demografiebeauftragten Matthias Schöne betreut. Unterstützt wird er dabei von Gudrun Müller von der Stabstelle Bürgerschaftliches Engagement. „Die Herausforderungen des demografischen Wandels zu gestalten ist eine der wichtigsten Aufgaben der kommenden Jahre. Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und einem Bauträger ein so zukunftsweisendes Projekt für die Altstadt zu entwickeln und das Land von unserem Konzept zu überzeugen“, freut sich Bürgermeister Dr. Christian Ruf über den Erfolg.

Im Rahmen der vorgeschalteten, quartiersbezogenen Bürgerbeteiligung wurden vielfältige Ansätze für die Schaffung von offenen Begegnungsräumen von Jung und Alt sowie von Möglichkeiten einer nachbarschaftlichen Quartiershilfe besprochen. Diese flossen in die Bewerbung mit ein. Als nächster Schritt steht eine breiter angelegte Beteiligung der Öffentlichkeit an. Diese ist für das erste Quartal 2018 vorgesehen.

Die offizielle Preisverleihung erfolgt am 23. November im Neuen Schloss in Stuttgart.

 

Mehr auf NRWZ.de