Rottweil: Polizei will Audi-Rowdy nachträglich aus dem Verkehr ziehen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Das Fahren auf einer Bundesstraße mit einem Videospiel verwechselt habe wohl ein Autofahrer, der am Donnerstagabend auf der B 462 über die Abbiegestreifen zur Autobahn und trotz Gegenverkehrs Autos rechts überholte und dadurch andere gefährdete. So sieht’s die Polizei, die mit dem Mann Mühe hatte. Er konnte nämlich abhauen. Nun wollen die Beamten ihn nachträglich aus dem Verkehr ziehen.

So lief es laut Polizeibericht ab: Der Rowdy war in einem schwarzen Audi auf der B 462 in Richtung Rottweil unterwegs. Eine Polizeistreife, die den Vorfall beobachtete, wollte ihn daraufhin einer Kontrolle unterziehen. Während des Anhalteversuchs durch die Beamten gab der Audifahrer allerdings Gas und flüchtete.

Er fuhr von der B462 auf die B27 ab und wendete direkt im Einmündungsbereich wieder. Bei diesem Vorgang soll er abermals andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben.

Im Anschluss bog er auf der B 462 verbotswidrig nach links in Richtung Tuttlingen ab – „und war nicht mehr gesehen“, so der Polizeibericht. Eine sofortige Fahndung habe keine Ergebnisse gebracht.

Inzwischen haben die Beamten ermittelt. So hat sich demnach heraus gestellt, dass der Audi des Rowdys nicht zugelassen ist.

Der Fahrer wird als etwa 30-jährig, braun gebrannt und kurzhaarig beschrieben.

Die Verkehrspolizei Zimmern ob Rottweil ermittelt gegen den Unbekannten und sucht nach Zeugen, die in der fraglichen Zeit, nämlich gegen 19.15 Uhr in diesem Bereich unterwegs waren und zum Vorfall, Fahrer oder Fahrzeug entsprechende Angaben machen können. Bei Hinweisen können diese sich unter Tel. 0741 348790 melden.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
5.9 ° C
7.3 °
5 °
97 %
4.2kmh
91 %
Di
7 °
Mi
7 °
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
10 °