ROTTWEIL – Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß hat im Rah­men einer klei­nen Fei­er­stun­de zusam­men mit Ute Lenz vom DRK-Orts­ver­ein Rott­weil treue Blut­spen­de­rin­nen und Blut­spen­der aus­ge­zeich­net. Für 125-mali­ges Blut­spen­den wur­de Win­fried Hörr­mann geehrt.

Ober­bür­ger­meis­ter Broß beton­te in sei­ner Rede, wie wich­tig Blut ist: „Es hält uns am Leben und bei Ver­lust ist es nur durch Glei­ches zu erset­zen. Blut­spen­den sind und blei­ben damit unver­zicht­bar.“ Das mache alle Spen­de­rin­nen und Spen­der zu Lebens­ret­tern, die sehr stolz auf sich sein kön­nen, beton­te der OB. Blut sei außer­dem für kran­ke und ver­letz­te Men­schen ein lebens­wich­ti­ger Bei­trag, der Hoff­nung auf Hei­lung und somit auf Leben spen­de. OB Broß wies eben­falls dar­auf­hin, dass mehr Men­schen gebraucht wer­den, die wie die Geehr­ten regel­mä­ßig Blut spen­den, denn der Bedarf an Spen­der­blut nimmt ste­tig zu.

OB Broß dank­te allen Blut­spen­de­rin­nen und Blut­spen­dern für ihre regel­mä­ßi­ge Spen­de, auch im Namen des DRK-Orts­ver­eins. Gleich­zei­tig bedank­te er sich aber auch bei den ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern des DRK, die durch ihr Enga­ge­ment die Blut­spen­den­ak­tio­nen erst ermög­lich­ten.

Allein in der Rott­wei­ler Kern­stadt wur­den 32 Men­schen für regel­mä­ßi­ge Blut­spen­den aus­ge­zeich­net. Die Orts­tei­le füh­ren die ent­spre­chen­den Ehrun­gen selbst durch. Ins­ge­samt sind es in Rott­weil mit den Orts­tei­len 47 Per­so­nen, die in die­sem Jahr für ihre Blut­spen­den geehrt wer­den. Broß über­reich­te den Geehr­ten eine Urkun­de und jeweils eine Tas­se mit dem Schwar­zen Tor als Motiv, zur zusätz­li­chen Aner­ken­nung. Ute Lenz über­reich­te die Ehren­na­del des DRK und ein Hand­tuch als klei­nes Geschenk.

Ver­dient haben sich die Ehren­na­del in Gold für zehn­ma­li­ges Blut­spen­den Vol­ker Braun, Andre­as Gapp, Sebas­ti­an Holz­hau­er, Elke Hug­ger, Regi­na Köch­ling, Tobi­as Nietham­mer, Flo­ri­an Pahl, Eri­ka Peter­witz, Nico­le Red­mer, Vik­tor Schwab, Maria Sed­da in Para­no und Wal­de­mar Trost.

Die Ehren­na­del in Gold mit gol­de­nem Lor­beer­kranz und ein­gra­vier­ter Spen­den­zahl „25“ erhiel­ten Ste­fan Die­ter­le, Clau­dia Endes­fel­der, Ser­gej Fritz, Franz Hogg, Ulri­ke Laak­mann-Dil­ler, Die­ter Lasar­zew­ski, Sascha Ort­mann, Bri­git­te Schmel­zer, Bernd Schwai­bold und Corin­na Stai­ger.

Die Ehren­na­del in Gold mit gol­de­nem Eichen­kranz und der ein­gra­vier­ten Spen­den­zahl „50“ ging an Chris­toph Bai­er, Mar­tin Bin­der, Maria Engeser, Mar­tin Hor­nig, Ursu­la Rei­ser und Richard Seif­ried.

Wal­traud Bin­der, Roman Gei­ger und Björn Spei­ser wur­den mit der gol­de­nen Ehren­na­del mit gol­de­nem Eichen­kranz und ein­gra­vier­ter Spen­den­zahl „75“ aus­ge­zeich­net.

Mit der gol­de­nen Ehren­na­del mit gol­de­nem Eichen­kranz und ein­gra­vier­ter Spen­der­zahl „125“ wur­de Win­fried Hörr­mann geehrt.