Rot­tweil (sdmg, gg). Ein schw­eres Unwet­ter hat die Feuer­wehr am Fre­itagabend her­aus­ge­fordert. Kurz nach 18 Uhr wurde die Feuer­wehr Rot­tweil zu mehreren Unwet­tere­in­sätzen im ganzen Stadt­ge­bi­et Rot­tweil alarmiert.

Zunächst gab es viele über­flutete Keller und Straßen, später wurde bei ein­er Fir­ma in Rot­tweil dann Gefahrguta­larm aus­gelöst. Nach ger­aumer Zeit kon­nte Ent­war­nung gegeben wer­den, da die gefährlichen Stoffe noch inner­halb der Fir­ma gebun­den wer­den kon­nten.

Die Feuer­wehr Rot­tweil rück­te mit 60 Ein­satzkräften und 15 Fahrzeu­gen zu 13 Ein­satzstellen aus.

Offen­bar kam es lokal begren­zt zu einem starken Hagelschauer. Beson­ders betrof­fen: Rot­tweils Nor­den mit der Zim­mern­er, der Schwarzwald­straße und der Sied­lung auf der Brücke (von dort stammt das oben einge­bun­dene Video, das uns unser Leser Mark Nothelfer zur Ver­fü­gung gestellt hat). Dort etwa mussten Bewohn­er zur Schneeschippe greifen, um der Hagel­massen Herr zu wer­den. Außer­dem wur­den starke Hagelschauer etwa aus Villin­gen­dorf gemeldet.

In Zim­mern, wo die Men­schen sich auf das heute begin­nende Dorffest vor­bere­it­en, hat das Unwet­ter eben­falls zugeschla­gen. Das Video von NRWZ-Leser Arthur Stieb zeigt die Zer­störungswut.

Es hat zudem offen­bar zer­beulte Autos und zer­schla­gene Rol­l­lä­den gegeben. Der ent­standene Sach­schaden ist noch nicht bez­if­fert.