Rottweiler Mädchenkantorei probt in beeindruckender Kulisse

ROTTWEIL – Auf der Burg Wildenstein, oberhalb des Donautals gelegen, fand das jährliche Probenwochenende der Rottweiler Mädchenkantorei Auferstehung Christi statt. Ziel des Projekts, an welchem am Samstag auch der Nachwuchschor hinzu kam, war sich als Gruppe intensiver zusammenzufinden und natürlich für die vielen Auftritte in der Advents- und Weihnachtszeit musikalisch fit zu sein.

Unter der Leitung von Rebecca Metzger verbrachte der Konzertchor ein arbeitsreiches Wochenende, an dem viel geprobt wurde, aber auch der Spaß am Singen im Vordergrund stand. Einstudiert wurden neben Rheinbergers „Ave Maria Stella“ und Faures „Messe Basse“, auch „O Salutis“ und „A Song of Thanksgiving“ für Herbst und Adventszeit sowie „Entre le Boef“ und eine Reihe anderer Weihnachtslieder für die Wihnachtskonzerte. Das Highlight für die jungen Sängerinnen war aber „Last Christmas“ von Wham mit Taschenlampenperformance.

Den Abend ließen die Mädchen mit Musicals wie „König der Löwen“ mit Theatereinlage im historischen Gemäuer des Rittersaals ausklingen.  Konzertchor und Nachwuchschor probten am zweiten Tag gemeinsam für die alljährlich wiederkehrenden Höhepunkte der Chormusik im Advent. Bereits am 30. November findet anläßlich des Rottenmünster Weihnachtsmarkts ein Adventskonzert in der Rottenmünster-Kirche statt. Einen Tag später, am 1. Dezember ist das Adventssingen gemeinsam mit dem Münsterchor im Heilig-Kreuz-Münster und am letzten Tag des Jahres, am 31. Dezember tritt die Mädchenkantorei beim Ökumenischen Jahresabschlußgottesdienstes in der Rottenmünster-Kirche auf. Das Konzert ist jedes Jahr sehr gut besucht.  

 

-->

Mehr auf NRWZ.de