Künftig im Hauptausschuss des Deutschen Städtetags: Rottweils OB Ralf Broß. Foto: Stadt Rottweil

ROTTWEIL – Rott­weils Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß gehört künf­tig dem Haupt­aus­schuss des Deut­schen Städ­te­tags an. Die rund 135 Mit­glie­der wer­den von den Lan­des­ver­bän­den ent­sandt. Der Haupt­aus­schuss tagt drei Mal jähr­lich.

Broß ist bereits Mit­glied im Finanz­aus­schuss des Städ­te­tags Baden-Würt­tem­berg. Der baden-würt­tem­ber­gi­sche Mit­glieds­ver­band des Deut­schen Städ­te­tags bestimm­te Broß nun als einen der Ver­tre­ter der Kom­mu­nen aus dem Süd­wes­ten auf Bun­des­ebe­ne. Der Haupt­aus­schuss beschließt unter ande­rem in drin­gen­den Ange­le­gen­hei­ten anstel­le der Haupt­ver­samm­lung des Deut­schen Städ­te­tags und schlägt der Haupt­ver­samm­lung die Kan­di­da­ten zur Wahl des Prä­si­den­ten und sei­ner Stell­ver­tre­ter vor. Zudem wählt es den Haupt­ge­schäfts­füh­rer und setzt die Fach­aus­schüs­se des Städ­te­ta­ges ein.

Im Deut­schen Städ­te­tag haben sich rund 3400 Städ­te und Gemein­den mit fast 52 Mil­lio­nen Ein­woh­nern zusam­men­ge­schlos­sen. Der Deut­sche Städ­te­tag ver­steht sich als Stim­me der Städ­te und als kom­mu­na­ler Spit­zen­ver­band der kreis­frei­en sowie der meis­ten kreis­an­ge­hö­ri­gen Städ­te in Deutsch­land. Der Deut­sche Städ­te­tag berät sei­ne Mit­glieds­städ­te und infor­miert sie über alle kom­mu­nal­be­deut­sa­men Vor­gän­ge und Ent­wick­lun­gen. Als Soli­dar­ge­mein­schaft der Städ­te ver­tritt er die Idee der kom­mu­na­len Selbst­ver­wal­tung gegen­über Bund, Län­dern, Euro­päi­scher Uni­on, staat­li­chen und nicht­staat­li­chen Insti­tu­tio­nen sowie Ver­bän­den.