Rottweiler Tagwachkapelle stimmt sich auf die Fasnet ein

0
Von links: Tagwachchef Wolfgang Göhler, ehemaliger Kassier Marc Stummer, neuer Kassier Simon Wilde und Kassenprüfer Peter Peiker. Foto: pm

ROTTWEIL – Es herrschte wie immer eine entspannte Atmosphäre bei der erste und einzige Probe der Tagwachkapelle. Den Musikanten merkte man die Vorfreude auf die kommende Fasnet an.

Tagwachchef Wolfgang Göhler hielt einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Durch den Narrentag war die Tagwachkapelle mehr gefordert als sonst. Zum Narrenbaumstellen durften die Kapelle zusammen mit den Ausschellern und der Zimmermannsgilde aus Überlingen den Narrentag eröffnen und war mit 34 Musikern dabei. Am Fasnetssonntag spielte man zur Proklamation vor dem alten Rathaus. Wolfgang Göhler sprach den Musikanten Lob aus für den gelungenen Auftritt.

Am Fasnetsmontag um 4 Uhr treffen sich die Musiker in der Wärmestube. Der Vorstand bedankte sich beim Bewirtungsteam um Dietmar Greuter und bei Ralf Hengge, der immer einen Hefezopf bereit stellt. Wenn die Tagwachkapelle am Fasnachtsmontagmorgen mit den Narrenmarsch durchs Städtle zieht ist dies ein erhebendes Gefühl. Der Tagwachchef Wolfgang
Göhler führt aus, dass es so manchen Musikanten eiskalt den Rücken runter läuft und der eine oder andere auch einmal Tränen in den Augen hat. In der Jugendherberge machen die Musiker dann einen Zwischenstopp bei Reiner und Petra, wo die Tagwachkapelle immer sehr gerne willkommen ist.

Wolfgang Göhler berichtet über die Arbeit im Festausschuss. Es wurden weitere Tagwachplaketten angeschafft, ein Sommerfest geplant, Aufnahme neuer Musiker und Mitglieder für den Festausschuss. Für die treuen Mitglieder, die nicht mehr aktiv
dabei sind wurde eine passive Mitgliedschaft angeboten, um die ehemaligen Musiker nicht zu verlieren.

Göhler gab bekannt, das Ehrenmitglied und zwanzigjähriger
Vorstand Axel Saile sich aus den Tagwachgeschehen verabschiedet hat. Er bedankte sich für die herausragende Leistung als Vorstand, welcher die Kapelle maßgeblich geprägt habe.

Für Klaus Günthner war im letzten Jahr der letzte Auftritt in der Tagwachkapelle. Jahrzehntelang war er im Einsatz und auf ihn war immer Verlass. Man erinnerte sich daran, dass man in der
Anfangszeit der Tagwachkapelle in der damaligen Jugendherberge welche die Eltern von Klaus Günthner betrieben haben unterkommen konnte.

Der Tagwachchef konnte mit Eva-Maria Lacher und Ai Kanizawa zwei junge Musiker begrüßen. Es sei sehr wichtig, junge Musiker für die Tagwachkapelle zu gewinnen, so Göhler. Kassier Marc Stummer konnte von einem guten Kassenbestand berichten. Kassenprüfer Peter Peiker bescheinigte ihm eine tadellose Kassenführung.

Marc Stummer hat das Amt des Kassiers dann an Simon Wilde abgegeben. Der Tagwachchef bedankte sich für die jahrelange hervorragende Arbeit des Kassiers. Er ist weiterhin als stellvertretender Dirigent tätig und ihm obliegt auch die Bearbeitung der Hompage. Dem neuen Kassier Simon Wilde wünschte er viel Erfolg. Zum Schluss gab Wolfgang Göhler noch die Termine bekannt und bedankte sich bei allen, die zum Gelingen der Tagwachkapelle beigetragen haben.