Ferienzauber am Wasserturm. Foto: pm

Wenn die Haushaltsberatungen anstehen, ist das traditionell auch die Zeit der Vereine – jener, die mehr Geld brauchen. Und das aus den unterschiedlichsten Gründen. So braucht der Jazzfestverein einen neuen Gastrobereich in der Stallhalle, der MuM-Verein eine Ausfallbürgschaft für einen unsichern Landeszuschuss und die TGA Geld für ihr großes Vereinsjubiläum. Insgesamt geht es um 78.300 Euro im kommenden Jahr, teils Gelder darüber hinaus. Die Verwaltung empfiehlt dem Gemeinderat, jeweils zuzustimmen.

Die NRWZ listet die Zuschussanträge auf. So lauten die Vorschläge der Verwaltung zusammenfassend (Details im O-Ton dazu weiter unten):

Jazzfestverein

Der Jazzfestverein erhält im Jahr 2018 einen einmaligen Zuschuss für Baumaßnahmen im Thekenbereich der Stallhalle für die Durchführung des Jazzfestes in Höhe von 4000 Euro.

MUM-Verein/ Ferienzauber

Die Stadt Rottweil übernimmt im Jahr 2018 eine Ausfallbürgschaft für den Ferienzauber in Höhe von maximal 10.000 Euro.

Kunststiftung Erich Hauser

Die Kunststiftung Erich Hauser erhält eine zweckgebundene Förderung zur Sanierung der Gebäude in Höhe von insgesamt 100.000 Euro, verteilt zu je 50.000 Euro auf die Jahre 2018 und 2019. Die Förderung wird unter dem Vorbehalt der kostenfreien Nutzung der Räume der Kunststiftung für einzelne, besondere Veranstaltungen gewährt.

Freundeskreis Asyl

Der Freundeskreis Asyl erhält eine laufende Mietförderung des interkulturellen Treffpunkts ab 2018 in Höhe von jährlich 2400 Euro.

Rugby-Club

Dem Rugby-Club wird für den Bau einer überdachten Freifläche mit zwei Geschäftsräumen ein einmaliger Barzuschuss von 8400 Euro gewährt.

- Anzeige -

Reitverein

Der Reitverein Rottweil erhält für die Durchführung der jährlichen Reitturniere einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 1000 Euro.

Turngemeinde Rottweil-Altstadt

Die Turngemeinde Rottweil-Altstadt erhält zum Jubiläumsjahr 2018 einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 2500 Euro.

Die Stadtverwaltung hat die Zuschussanträge begründet – und ihre Zustimmung dazu auch. Die NRWZ dokumentiert dies im O-Ton:

Jazzfestverein

Der Jazzfestverein veranstaltet seit mehr als 30 Jahren das Rottweiler Jazzfest. Jährlich werden rund 9000 Besucher aus Baden-Württemberg und den angrenzenden Ländern gezählt. Internationale Größen der Jazzmusik treten auf der Bühne in der Stallhalle auf. Das Jazzfest wird ehrenamtlich vom Jazzfestverein gestemmt. Dazu gehören auch die Organisation der Infrastruktur und die Durchführung der Bewirtung in der Stallhalle. Viele Baumaßnahmen wurden in der Vergangenheit bereits durch den Verein selbst gestemmt. Es stehen nun Maßnahmen überwiegend im Thekenbereich an, die für die Durchführung des Jazzfestes ab 2018 dringend erforderlich sind. Hierzu zählen unter anderem die Arbeitsplatten und Oberflächen, die Beleuchtung und so weiter.

Im Juli 2017 fand ein Termin vor Ort mit dem Jazzfestverein statt. Die Maßnahmen werden auch von Kulturamtsseite als dringend erforderlich eingeschätzt. Der Jazzfestverein geht von Kosten in Höhe von insgesamt rund 9000 Euro aus, wovon er 5000 Euro selbst finanzieren könnte. Zusätzlich dazu leistet der Verein eigene Aufgaben der Planung und handwerkliche Tätigkeiten. Die Nutzung der Theke steht auch anderen Veranstaltern zur Verfügung (etwa für die Startermesse, den Markt der Kulturen). Der Jazzfestverein erhält jährlich einen Zuschuss für die Konzerte von 32.890 Euro.

Der Jazzfestverein bittet um eine einmalige Unterstützung im Jahr 2018 in Höhe von 4000 Euro. Aufgrund der Notwendigkeit und des ehrenamtlichen Einsatzes der vielen Jazzfestvereinsmitglieder schlägt die Verwaltung vor, diese Unterstützung in Höhe von 4.000 Euro einmalig im Jahr 2018 zu gewähren.

MUM-Verein/Ferienzauber

Der MUM-Verein veranstaltet im Jahr 2018 zum 30. Mal den Ferienzauber. Der Ferienzauber ist ein Festival von überregionaler Bedeutung. Seit Bestehen hat sich der Ferienzauber stetig weiterentwickelt und ist zu einem großen Anziehungspunkt in der Sommerzeit geworden. Er findet über vier bis fünf Wochen teils am Wasserturm und teils im Kraftwerk statt. Rund 15.000 Tickets werden jährlich verkauft, insgesamt besuchen den Ferienzauber etwa 45.000 bis 50.000 Besucher pro Jahr.

- Anzeige -

Der logistische und organisatorische Aufwand ist enorm. Die vielen Ehrenamtlichen des MUM-Vereins, der Veranstalter des Ferienzaubers ist, wird durch die Trendfactory unterstützt. Der Gesamtetat für den rund einmonatigen Ferienzauber liegt mittlerweile bei 700.000 Euro pro Jahr und stellt ein erhebliches finanzielles Risiko für den Verein dar, da das finanzielle Ergebnis des Ferienzaubers neben dem Ticketverkauf auch gravierend vom Wetter abhängt.

Der MUM-Verein erhält einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 35.955 Euro. In den vergangenen Jahren gab es eine Komplementärfinanzierung durch das Land Baden-Württemberg aus der Förderung soziokultureller Zentren. Da der Ferienzauber seit Wegfall des Gebäudes MUM-Haus den Ferienzauber als einziges, aber dafür sehr großes Projekt stemmt, wird der Landeszuschuss voraussichtlich ab 2018 gänzlich wegfallen. In den vergangenen Jahren lag er bei rund 16.500 bis 18.000 Euro.

Der Ferienzauber schloss in den vergangenen Jahren teils mit einem überschaubaren Gewinn oder Verlust ab, die sich bisher über die Jahre gegenseitig aufhoben. Sollte nun der Landeszuschuss wegfallen, wäre der Jahresabschluss künftig durchgängig negativ und könnte auf Dauer nicht mehr kompensiert werden. Der MUM-Verein wäre gezwungen, die bisher kostenfreien Programmpunkte (kostenfreie Abende am Wasserturm an Wochenenden, Kinderprogramm) zu reduzieren oder wegfallen zu lassen.

Beim Hauptprogramm sind Einschnitte aufgrund der notwendigen Ticketverkäufe nicht zu verkraften. Die kostenfreien Angebote ergänzen das Programm als wichtige Bestandteile. Der MUM-Verein hat sich bereits um alternative Förderungen bei der Baden-Württemberg-Stiftung, beim Regierungspräsidium Freiburg und bei Toto Lotto bemüht. Alle bisher angefragten Institutionen gewähren nur einmalige Zuschüsse für Besonderheiten und keine, so dringende, laufende Förderung.

Der Verein macht glaubhaft, dass ein Antrag bei der Stadt nachrangig, aber notwendig angesehen wird, falls andere Förderungen nicht greifen.

Um für das Jahr 2018 Planungssicherheit zu erhalten, stellt der Verein den Antrag auf eine Ausfallbürgschaft in Höhe von maximal 10.000 Euro. Die Verwaltung schlägt vor, den MUM-Verein in dieser Notlage und aus Anerkennung für die enorme Leistung zu unterstützten – zunächst einmalig im Jahr 2018 mit einer maximalen Ausfallbürgschaft auf Nachweis der Abrechnung.

Kunststiftung Erich Hauser

1996 wurde die Kunststiftung Erich Hauser gegründet. Sie kümmert sich um das kulturell verpflichtende Erbe des großen Rottweiler Stahlbildhauers Erich Hauser, der im Jahr 2004 gestorben ist. Neben regelmäßigen Ausstellungen, der umfangreichen Kunstsammlung und der Förderung von Kunst und Kultur, gilt es auch das weitläufige Gelände des Skulpturenparks und der Gebäude zu erhalten und zu pflegen. Erich Hauser und sein Werk sind weltweit bekannt und hoch geschätzt.

- Anzeige -

Die Kunststiftung Erich Hauser ist eine überaus bedeutende Kunsteinrichtung in Rottweil, die in keiner städtischen Trägerschaft steht. Die Kunststiftung erklärt, dass die Aufgabenerfüllung aufgrund der schlechten Zinserträge in den vergangenen fünf Jahren auf „fast schon dramatische Weise“ schwieriger geworden ist.

Zudem ist der Gebäudebestand dringend sanierungsbedürftig. Das Regierungspräsidium hat eine Ausnahmegenehmigung erteilt, den Erlös aus Kunstverkäufen für Sanierungsmaßnahmen zu verwenden. Der notwendige Verkauf von Skulpturen und damit die Einnahmenerzielung haben jedoch einen bitteren Beigeschmack, schwindet doch die Attraktivität der Stiftung mit jedem verkauften und vom Gelände abgeholten Kunstwerk. Die Kunststiftung ist bemüht, weitere Einnahmen durch Sponsoring und Vermietung der Räume zu erzielen.

Aus laufenden Einnahmen wäre die Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen nicht mehr möglich. Für die Stadt Rottweil sind der Oberbürgermeister und der Leiter des Kulturfachbereichs Stiftungsräte innerhalb des Stiftungsrates und bestätigen diesen äußerst schwierigen und nun seit einigen Jahren anhaltenden Zustand. Es bleibt eine Finanzierungslücke von 100.000 Euro für das aktuell dringendste Sanierungsvorhaben (Dach der Pyramide).

Die Kunststiftung Erich Hauser erhält derzeit keine regelmäßige städtische Förderung. Im Jahr 2002 wurde allerdings eine Skulptur für den Preis von eine Million DM, verteilt auf zehn Jahresbeträge, erworben und der Kunststiftung als Leihgabe im Parkgelände zur Verfügung gestellt Die Verwaltung schlägt die Übernahme der Finanzierungslücke von 100.000 Euro, verteilt auf zwei Jahresbeträge von 50.000 Euro in den Jahren 2018 und 2019 vor. Die Gewährung der Zuschüsse sollte an die kostenfreie Nutzung der Räume der Kunststiftung für einmalige, besondere Veranstaltungen der Stadt (wie etwa Empfänge oder auch Klausurtagungen) gebunden sein.

Freundeskreis Asyl

Der Freundeskreis Asyl ist seit vielen Jahren – und schon lange vor Gründung des städtisch initiierten Lokalen Bündnisses Flüchtlingshilfe und Integration Stadt Rottweil – aktiv gewesen. Die ehrenamtlichen Helfer kümmern sich um eine Vielzahl von Belangen der Flüchtlinge. Durch den Flüchtlingsstrom aus Syrien (insbesondere ab 2015) sind die Aufgaben weitaus vielfältiger und wesentlich intensiver und komplexer geworden.

Im ehemaligen Gasthaus „Hasen“ soll ein interkultureller Treffpunkt als Begegnungsstätte zwischen Geflüchteten und Einheimischen untergebracht werden.

Der Freundeskreis Asyl ist mit den Institutionen in der Stadt, im Landkreis und im Land sowie mit ehrenamtlich Aktiven eng verzahnt. Durch die Räumlichkeiten im „Hasen“ können bereits erfolgreiche Projekte des Freundeskreises nun erstmals täglich angeboten und ergänzt werden. Der interkulturelle Treffpunkt soll den Geflüchteten Hilfeleistungen unter anderem bei der Ausbildungs- und Wohnungssuche, bei Anhörungen von Behörden, sozialen und persönlichen Problemen geben. Eine gelingende Integration in die Gesellschaft ist das zentrale Ziel.

- Anzeige -

Die monatlichen Mietkosten betragen 600 Euro. Das Kreissozialamt hat einen Mietkostenzuschuss von 200 Euro monatlich in Aussicht gestellt. Der Freundeskreis Asyl beantragt 200 Euro Mietkostenzuschuss pro Monat bei der Stadt Rottweil. Die restlichen 200 Euro pro Monat würde der Freundeskreis als Verein selbst tragen.

Die Verwaltung sieht die Notwendigkeit eines Treffpunktes und die Chancen, die dieser für die Integration in unserer Stadt bietet. Sie schlägt vor, die ehrenamtlichen Helfer mit einem monatlichen Mietzuschuss von 200 Euro, zweckgebunden an die Einrichtung des interkulturellen Treffpunkts, ab 2018 zu fördern.

Rugby-Club

Der Rugby-Club Rottweil möchte eine Baumaßnahme mit einem Besprechungs- und einem Geschäftszimmer am Spielfeld 3 (Rugby-Platz) auf dem Stadiongelände (am Weg unterhalb des Freibades hin zum Spielfeld) realisieren. Zwischen den beiden Räumen befindet sich eine überdachte Freifläche mit kleinem Lagerraum.

Der gesamte Trainings- und Spielbetrieb mit mehreren Schüler- und Jugendmannschaften (6 – 18 Jahre) sowie der Frauen- und der ersten Mannschaft findet auf Spielfeld 3 statt. Außer einer Garage und dem Container gibt es für die Spielerinnen und Spieler keinerlei Möglichkeit, ihre Spielertaschen unterzustellen, beziehungsweise bei Regen oder Gewitter Schutz zu finden.Dies betrifft auch Kinder, Jugendliche und Aktive anderer Vereine sowie Schulklassen, die das Spielfeld nutzen.

An Heimspieltagen der 1. Mannschaft und bei den Schüler- und Jugendspielen/turnieren gibt es auch einen kleinen Verkauf von Getränken und Essen. Dieser findet aus der Not heraus seit Jahren unter einem großen Sonnenschirm statt. Als Gastgeber der Spiele in der 2. Bundesliga und im DRV-Pokal sowie als Veranstalteretwa der Deutschen Meisterschaften im Jugendbereich soll künftig die überdachte Freifläche als "Wirtschaftsraum" genutzt werden und gleichzeitig den Zuschauern und Spielern bei schlechtem Wetter als Unterstand dienen.

Der Rugby-Club Rottweil wird dieses Projekt (Planung und Umsetzung) mit eigenen Mitteln, viel Eigenleistung, aber auch mit Fördermittel durch den WLSB erstellen. Für die Bodenplatte stellt der Verein den Antrag, dass die Stadtverwaltung die Kosten von 8.400 Euro übernimmt.

Um die äußerst positive Entwicklung des Rugby-Sports in Rottweil weiterhin zu fördern, unterstützt die Verwaltung diesen Antrag und schlägt die einmalige Bereitstellung der Mittel in Höhe von 8.400 Euro als Barzuschuss für die Erstellung der Bodenplatte vor.

- Anzeige -

Reitverein

Der Reitverein Rottweil führt auch 2017 wieder zwei überregionale Reit- und Springturniere auf der eigenen Reitanlage durch. Für diese Veranstaltungen wird ein einmaliger Zuschuss von 1000 Euro beantragt.

Die überregionalen Reit- und Springturniere sind bedeutende Großveranstaltungen, die unter die Förderung von Sportveranstaltungen von besonderer Bedeutung im Sinne der städtischen Sportförderungsrichtlinien fallen. Die Aufteilung in zwei Veranstaltungen führt für den Verein ohne Zweifel zu einer finanziellen und organisatorischen Mehrbelastung. Die Verwaltung empfiehlt die Bezuschussung der beiden Turniere für das Jahr 2018 (bereits im Haushaltsentwurf vorhanden).

Turngemeinde Rottweil-Altstadt

Die Turngemeinde Rottweil-Altstadt feiert im kommenden Jahr ihr 125-jähriges Bestehen mit einem umfangreichen Jubiläumsprogramm. Unter anderem plant der Verein die Ausrichtung des Schwarzwald-Dance-Cups im November 2018 in der Doppelsporthalle. Für die Durchführung wird ein Zuschuss in Höhe von 2500 Euro beantragt.

Ein solch hohes Jubiläum spricht für sich und zeigt die hervorragende, jahrzehntelange Vereinsarbeit der TG Rottweil-Altstadt. Daher stimmt die Verwaltung diesem Zuschussantrag zu und freut sich auf ein spannendes Jubiläumsjahr 2018.

 

 

 

-->