Corina Kunze, stellvertretende Filialleiterin in der Buchhandlung Greuter, zeigt stolz den Wanderpokal für das originellste Rottweiler-Schaufenster. Foto: Elke Reichenbach

ROTTWEIL – Ganz im Zei­chen des Rott­wei­ler Hun­des stand am ver­gan­ge­nen Sonn­tag die Fuß­gän­ger­zo­ne in der Rott­wei­ler Innen­stadt. Das war auch an den Schau­fens­tern eini­ger Geschäf­te ables­bar. Orga­ni­sa­tor und Ver­an­stal­ter Sven Kel­ler hat­te zum ers­ten Tag des Rott­wei­lers den Gewer­be- und Han­dels­ver­ein um Unter­stüt­zung gebe­ten.

So spen­de­ten vor 50 Geschäf­ten mit Was­ser gefüll­te Edel­stahl­be­häl­ter den Vier­bei­nern erfri­schen­des Nass. Für die GHV-Vor­sit­zen­de Karin Huon­ker eine tol­le Akti­on. Sie ist ihren Kol­le­gen im Ein­zel­han­del dank­bar und hofft auf eine noch grö­ße­re Betei­li­gung beim nächs­ten Tag des Rott­wei­lers.

Für die ori­gi­nells­te Schau­fens­ter­ge­stal­tung hat­te Sven Kel­ler, Erfin­der und Orga­ni­sa­tor des Tags des Rott­wei­lers, zudem einen Wett­be­werb aus­ge­schrie­ben und einen Wan­der­po­kal gestif­tet. Die­ser ging an die Buch­hand­lung Greu­ter. Deren Schau­fens­ter haben Maria Bohm und Vanes­sa Kam­me­rer lie­be­voll pas­send zum The­ma mit einen schwarz-gel­ben Hun­de­häus­chen, einer Rott­wei­ler-Gir­lan­de und reich­lich Hun­de-Lite­ra­tur deko­riert.

Einen Ehren­platz in der Vitri­ne erhielt nun der aus trans­pa­ren­tem Acryl-Glas gefer­tig­te Rott­wei­ler vor der städ­ti­schen Kulis­se. „Wir wol­len all unse­ren Ehr­geiz dar­an set­zen, dass der Pokal auch auf Dau­er bei uns bleibt“, sagt die stell­ver­tre­ten­de Fili­al­lei­te­rin Cori­na Kun­ze. Wer sich das Rott­wei­ler-Schau­fens­ter anse­hen möch­te, hat dazu noch eine Wei­le Gele­gen­heit. Laut Kun­ze blei­be die Deko­ra­ti­on noch min­des­tens 14 Tage erhal­ten. Die gefüll­ten Was­ser­näp­fe neben der Laden­tü­re dürf­ten die Vier­bei­ner indes noch lan­ge dar­über hin­aus erfreu­en.