- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...
6.6 C
Rottweil
Samstag, 26. September 2020

- Anzeigen -

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Rottweils Hexen und Zauberer werden rehabilitiert

Mit knapper Mehrheit hat sich der Rottweiler Gemeinderatsausschuss dazu durchgerungen, die während der Reichsstadtzeit in der Stadt hingerichteten, angeblichen 266 Hexen und Zauberer zu rehabilitieren. Auch soll es eine Gedenktafel am ehemaligen Gefängnis geben, dem Hochturm. Die Initiative zu diesem Beschluss ging von den örtlichen Grünen aus (wir haben berichtet).

Rottweil (gg). Nach Informationen der NRWZ ist Rottweil die bislang einzige Stadt, die diesen Schritt tut: Die in der Reichsstadt Rottweil zwischen 1546 und 1661 hingerichteten 266 sogenannten Hexen, Zauberer und Magier werden nun, rund 400 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod, rehabilitiert. Zudem wird ihrer mittels einer Gedenktafel erinnert werden, die am Hochturm angebracht werden soll, dem damaligen Verlies.

„Die Rehabilitation der unschuldig gequälten und hingerichteten Opfer der Hexen- und Zaubererverfolgung in Rottweil während des 16. und 17. Jahrhunderts ist ein Akt im Geiste der Erinnerung und Versöhnung”, argumentierte Hubert Nowack, Stadtrat der Grünen, im von ihm formulierten Antrag.

Dieser Antrag stieß im Stadtrat auf Dreierlei: Unverständnis, Akzeptanz und Gleichgültigkeit. Der FDP schien es so, dass „wir uns heute nicht für alles entschuldigen können, was in der Vergangenheit passiert ist“, wie Stadtrat Dr. Michael Gerlich sagte. Dem Forum für Rottweil schien es, dass „die meisten der Opfer zu Unrecht hingerichtet worden sind, oder jedenfalls fast alle“, wie Stadträtin Heide Friederichs erklärte, weshalb sie nun posthum zu rehabilitieren seien. Und der CDU war es am Ende egal – Haupsache, es werde in der Sache eben ein Beschluss gefasst, wie Stadträtin Sibylle Schumacher erklärte.

Zu dem Zeitpunkt war die Gemeinderatssitzung mehr als drei Stunden alt. Älter nur die Geschichte der in nicht nur glanzvollen Reichstadtzeiten Hingerichteten.

Die Grünen haben damit erreicht, dass der Gemeinderat die Gewalttaten verurteilt. Dass er „der Opfer gedenkt, sie öffentlich rehabilitiert und ihnen damit heute im Namen der Menschenrechte ihre Ehre zurückgibt”, so Nowack.

Anderswo seien die Opfer der Verfolgung im Mittelalter längst rehabilitiert, argumentierte Nowack weiter, und legte eine Liste mit gut 30 Städten sowie weltlichen und Kirchen-Gemeinden vor, in denen seit 1993 Akte der Rehabilitation stattgefunden hätten. Darunter viele in Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Hessen. Die älteste Stadt Baden-Württembergs, Rottweil, ist offenbar die erste im Land, die sich zu diesem Schritt entschlossen hat.

Fälle von Hexenverfolgung in Rottweil – zugleich die nun per Gemeinderatsbeschluss Rehabilitierten:

Jahr Name Schicksal

1546 Ottilia Pöttin verbrannt
1546 Agatha Seyfried verbrannt
1546 Walburga Posenberger verbrannt
1546 Walburga Zimmermann aus Rottenburg (wird unter Rottenburg am Neckar geführt) verbrannt
1547 Anna Hermanns genannt Rothensin verbrannt
1554 Margaretha Weißbrot von Schemberg verbrannt
1561 Catharina Höhnmeyer verbrannt
1561 Margaretha Parnayer verbrannt
1561 Barbara Rebin von der Neuenburg (wird unter Blumenberg OT Neuenburg geführt) verbrannt
1563 N.N. eine Frau verbrannt
1563 N.N. eine Frau verbrannt
1563 N.N. eine Frau verbrannt
1563 N.N. eine Frau verbrannt
1563 N.N. eine Frau verbrannt
1563 N.N. eine Frau verbrannt
1563 N.N. eine Frau verbrannt
1563 N.N. eine Frau verbrannt
1566 Elsa Rainherin aus Straßberg (wird unter Straßberg geführt) verbrannt
1566 Wilhelm Zorn aus Schwäbisch Gmünd (wird unter Schwäbisch Gmünd geführt) gerädert dann verbrannt
1569 Margaretha Höhn verbrannt
1569 Anna Quatlender von Weiler verbrannt
1571 Catharina Strobenhauser aus Horb (wird unter Horb geführt) verbrannt
1572 Ursula aus der Wentin verbrannt
1572 Margaretha Reiderken genannt Schweizerin zuvor mit glühenden Zangen „ettlich mal gegriffen danach“ verbrannt
1572 Barbara Vogler auf der Aue „zuvor mit einem Griff mit einer glühenden Zange“ verbrannt
1572 Hans Kilian aus Pfullingen (wird unter Pfullingen geführt) verbrannt
1572 Margaretha Stimler aus Waldmössingen (wird unter Waldmössingen geführt) verbrannt
1572 Petronellea Rein aus Trailfingen (siehe unter Münsingen OT Trailfingen verbrannt
1573 Anna Kermann Witwe von Hans Bilgen verbrannt
1573 Waldpurga Dilgass genannt Faulhaberin verbrannt
1574 Margaretha Burg aus Binzwangen (siehe unter Ertingen OT Binzwangen) verbrannt
1574 Hans Baugen aus der Altstadt verbrannt
1574 Barbara Heinzmann „us dem hünisch Bisch“ verbrannt
1574 Margaretha Hochburger aus Ravensburg (wird unter Ravensburg geführt) verbrannt
574 Apollonia Winding von Sunderfingen? verbrannt
1574 Barbara Egloff aus der Altstadt unbekannt
1575 Margaretha Brig von Hangen (wird unter Eichstegen/Hangen geführt) verbrannt
1576 Ursula Rößler verbrannt
1577 Rosina Gräf genannt Nellin von Sigmaringen (wird unter Sigmaringen geführt) verbrannt
1579 Barbara Nieth von „Blattenhardt“? vor Hinrichtung mit glühenden Zangen angegriffen worden verbrannt
1580 Barbara Strom von Trossingen (wird unter Trossingen geführt) verbrannt
1580 Hans Engel gerädert dann verbrannt
Eine anonyme Flugschrift aus dem Jahr 1580 berichtet von 30 Verbrennungen in diesem Jahr in Rottweil anhand der überkommenen Quellen sind aber ‘nur‘ sechs direkt nachweisbar
1580 Michel Reitz von Ratshausen (wird unter Ratshausen geführt) verbrannt
1581 Waldburga Heinzelmann von Schramberg (wird unter Schramberg geführt) verbrannt
1582 Paul Benz von Westhofen? verbrannt
1582 Hans Dorn von Hasenweiler (wird unter Horgenzell/Hasenweiler
geführt) gerädert dann verbrannt
1582 Hans Heinrich Hessen von Lützelburg? gerädert dann verbrannt
1583 Anna Möslin verbrannt
1583 Cordula Müller verbrannt
1583 Margaretha Rötlin verbrannt
1584 Ulrich Loschner von Metzingen (wird unter Metzingen geführt) verbrannt
1584 Michael Frieß ein Schmied von Lamenberg bei Fietzen? verbrannt
1584 Hans Jacobs von Molspern? verbrannt
1585 Apollonia Klug aus dem Blatterhaus verbrannt
1585 Margaretha Breller verbrannt
1585 Margaretha Frumm aus „Underfingen bei Riedlingen“ (dort aufgelistet) verbrannt
1586 Anna Werlin „ob dem Hauxenwald“ verbrannt
1586 Apollonia Marstall verbrannt
1586 deren Mann Hans Schürlin verbrannt
1586 Hans Reinhardt von „Geißlingen bei Ulm“ (dort aufgelistet) verbrannt
1586 Matthias Kugel „von Brienbach“? verbrannt
1587 Angesa Decker von Meßstetten dort aufgelistet) verbrannt
1587 Anna Funck aus Erla unter Rosenfeld (unter Rosenfeld aufgelistet) verbrannt
1587 Agnes Rosenberger verbrannt
1588 Anna Menin aus der Altstadt verbrannt
1588 Katharina Ruopp von Tailfingen (wird unter Tailfingen aufgelistet) verbrannt
1588 Margaretha Baurmännin von Schwenningen (wird dort aufgelistet) verbrannt
1588 Anna Scherlin Witwe von Georg Beelchen auf dem Blatterhaus verbrannt
1588 Agneta Petermann ertränkt
1588 deren Tochter ertränkt
1588 Katharina Gender Witwe von Hans Bott von Aixen? verbrannt
1589 Anna Kurt von „Zeidlfingen“? verbrannt
1590 Salomea Herder verbrannt
1590 Conrad Haller verbrannt
1590 Barbara Zeller verbrannt
1590 Paula Biler von Pforra bei Eschingen? verbrannt
1590 Thongius Schentzlin von Schwenningen (wird dort aufgelistet) verbrannt
1591 Hans Bosch von Wernsreute bei Ravensburg (wird unter Ravensburg/Wernsreute aufgelistet) verbrannt
1591 Anna Vischer verbrannt
1591 Catharina Ackerknecht verbrannt
1592 Anna Schuler Witwe Folter dann Haft
1592 Conrad Ernst von Reutlingen (wird unter Reutlingen aufgelistet) verbrannt
1592 Anna Probst verbrannt
1592 Brigitta Pöttlin verbrannt
1592 Martin Brienen verbrannt
1592 Verena Hundspissin von Tuttlingen (wird unter Tuttlingen aufgelistet) verbrannt
1592 Ursula Häsin von Täbingen (wird unter Rosenfeld/Täbingen aufgelistet)verbrannt
1592 Anna Stieling aus der Altstadt verbrannt
1593 Tobias Wirt aus Steißlingen (wird unter Steißlingen aufgelistet) gerädert dann verbrannt
1593 Martin Fritz aus Kemnat (wird unter Steinhausen an der Rotum aufgelistet) gerädert dann verbrannt
1593 Hans Schlieffer von Frittlingen (wird unter Frittlingen aufgelistet) gerädert dann verbrannt
1593 Heinrich Fausten aus dem Breisgau gerädert dann verbrannt
1593 Georg Finckhels „aus dem Gunthartz“? gerädert dann verbrannt
1593 Hans Schmidt verbrannt
1593 Margaretha Waldkaff von Sigmaringen dem Dorf (wird dort aufgelistet) verbrannt
1595 Georg Jank von „Mörspurg“? gerädert dann verbrannt
1595 Hans Wilden von „Tüwingen“? gerädert dann verbrannt
1595 Anna Burdig von Tuningen (wird unter Tuningen aufgelistet) verbrannt
1595 Barbara Pack von „Bretingen“? verbrannt
1595 Margaretha Piekherna von „Schleickhen“? verbrannt
1595 Jacob Striegel der Alte verbrannt
1595 Anna Wernitz verbrannt
1596 Margaretha Scheirl aus der Altstadt verbrannt
1597 Caspar Lenglin/Senglin verbrannt
1598 Valentin Sauger von „Eytel bei Freiburg“? verbrannt
1598 Anna Beifer von Sigmaringen (wird unter Sigmaringen aufgelistet) verbrannt
1598 Elisabeth Brotbeckin von „Eich bei Irtingen“? verbrannt
1598 Agatha Hagner verbrannt
1600 Margaretha Berninger von „Schildten“? verbrannt
1601 Hans Tresell von „Hof im Voitland“? verbrannt
1602 Barbara Schmied von Riedlingen (wird unter Riedlingen aufgelistet) verbrannt
1602 Anna Bader von „Mößkirch“ (wird unter Meßkirch geführt) verbrannt
1602 Walburga Merck „von Oberdetting jetzt zu Rottweil“ verbrannt
1602 Ursula Deuger von „Stiellingen“? verbrannt
1602 Franz Georg Lauenburger „aus Klein Egypten“? verbrannt
1602 Cordula Baurmann aus der Altstadt verbrannt
1603 Barbara Will „aus Bernaw jetzt zu Rottweil“ verbrannt
1603 Michel Eydt verbrannt
Hans Eisemann von „Oberseckingen“ (wird unter Bad Säckingen“ aufgelistet unbekannt
1604 Magdalena Fischer verbrannt
1604 Agatha Mahler aus Riedlingen (wird unter Riedlingen aufgelistet) verbrannt
1604 Anna Frey verbrannt
1605 Barbara Roth verbrannt
1606 Anna Mauer verbrannt
1607 Anna Klarer von Schömberg (wird unter Schömberg aufgelistet) verbrannt
1609 Maria Hertin verbrannt
1609 Barbara Witwe von Hans Schneider unbekannt
1609 Matthäus Faulhaber verbrannt
1609 Margaretha Clausmann von „Friberg“? verbrannt
1610 Anna Kuonin enthauptet dann verbrannt
1610 Anna Leuxin von Jesingen (wird unter Kirchheim unter Teck aufgelistet) enthauptet dann verbrannt
1613 Elsa Bernhart von Oberbaldingen (wird unter Bad Dürrheim/Oberbaldingen aufgelistet) enthauptet
1615 Anna Edelmann von Oberdorf unbekannt
1616 Maria Schweizer von Oberndorf verbrannt
1616 Barbara Otkin von Oberndorf (alle drei unter Oberndorf aufgelistet) verbrannt
1616 Hans Beck von Altoberndorf verbrannt
1616 Maria Jäcklin von Altoberndorf (beide unter Altoberndorf aufgelistet) verbrannt
1616 Sabina Hetzelin von Waldmössingen (unter Waldmössingen aufgelistet) verbrannt
1616 Margaretha Kuecklerin von „Bessendorf“ (unter Beffendorf aufgelistet) verbrannt
1616 Barbara Küefferin von „Klüengen“ (unter Brigachtal/Klengen aufgelistet) Folter dann unbekannt
1618 Michel Gauther von „Beringen“? verbrannt
1618 Barbara Hengstallerin von Ratshausen unter Ratshausen aufgelistet) verbrannt
1623 N.N. von „Vockhenhausen“? unbekannt
1625 Anna Ott enthauptet dann verbrannt
1626 Maria Raißer enthauptet dann verbrannt
1626 Agnes Eckhardt enthauptet dann verbrannt
1629 Hans Wilhelm von Schongau (unter Schongau aufgelistet) unbekannt
1629 Agnese Mantel enthauptet dann verbrannt
1629 Barbara Dietsch enthauptet dann verbrannt
1629 Agnes Eyloff aus der Altstadt enthauptet dann verbrannt
1629 Maria Allgewein enthauptet
1629 Katharina Maier verbrannt
1629 Sabina Völck von Mühlheim (unter Sulz/Mühlheim aufgelistet) enthauptet dann verbrannt
1629 Margaretha Herder enthauptet dann verbrannt
1629 Anna Biedermann von Wilflingen unter Wellerdingen/Wilflingen aufgelistet) enthauptet dann verbrannt
1629 Nothburga Burckhardt enthauptet dann verbrannt
1631 Johann Jacob Pfister ein Junge Landesverweis
1643 Ursula des Hauseners Weible unbekannt
1659 Hans Winckler aus „Laibschlet“/Schweiz verbrannt
1661 Georg Sauter von Oberzell? Folter dann Landesverweis

Quelle: Zeck, Mario: „Im Rauch gehen Himmel geschüggt“, Hexenverfolgung in der Reichsstadt Rottweil, Stuttgart 2000, S. 43 und S. 145‐177.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote