Schäuble, die CDU, Rottweil und die Hauptstadtfrage

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Stadtverbandsvorsitzende der Rottweiler CDU, Miriam Kammerer, erinnert exemplarisch an zwei Termine Schäubles in Rottweil.

Der letzte offizielle Besuch in der Stadt Schäubles sei im Juli 2021 gewesen, als er bei einer Wahlveranstaltung im Kapuziner die damalige Wahlkreiskandidatin und heutige Bundestagsabgeordnete Maria-Lena Weiss unterstützt habe. Dabei sei der Redner nicht als polternder Wahlkämpfer, sondern eher als tiefgründiger Erklärer des politischen Geschehens in Deutschland und weit darüber hinaus aufgetreten.

Auf eine zweite Begebenheit macht Miriam Kammerer aufmerksam. Vielen sei noch geläufig, dass Schäuble sich in der Bundestagsdebatte um die Verlagerung des Regierungssitzes von Bonn nach Berlin vehement für Berlin eingesetzt habe, was allgemein als entscheidend für die Abstimmung angesehen werde.

Landesparteitag in Rottweil

Weniger bekannt sei allerdings, dass dieser Umschwung nach Schäubles eigener Darstellung in Rottweil eingeleitet worden sei. Beim Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg im April 1991 habe ein allgemein als chancenlos betrachteter Antrag zugunsten Berlins vorgelegen, der nicht zuletzt wegen Schäubles Debattenbeitrag mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit angenommen worden sei.

Dieses Ereignis könne man als Durchbruch sehen, da hiermit zum ersten Mal ein CDU-Landesverband „tief im Westen“ für Berlin votiert habe. „Rottweil war also dank Wolfgang Schäuble die Wendemarke für eine historische Entscheidung“, resümiert Miriam Kammerer.

Mehr zum Thema hier auf NRWZ.de

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

2 Kommentare

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Leichter Regen
7.1 ° C
8.3 °
6.1 °
100 %
2.8kmh
100 %
Fr
7 °
Sa
11 °
So
11 °
Mo
7 °
Di
5 °