Den ersten Platz belegte wie in den vergangenen Jahren die Mannschaft aus Feckenhausen, "Stammtisch Krone“ mit 43.11 Sekunden Flugzeit. Foto: pm

ROTTWEIL-GÖLLSDORF – Am ver­gan­ge­nen Sams­tag fand zum sechs­ten Mal in Fol­ge das Schei­ben­schla­gen auf dem Fal­ken­berg in Gölls­dorf statt. Eine rund­um gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung. Dies war nicht nur dem früh­lings­haf­ten Wet­ter geschul­det, son­dern in ers­ter Linie den teil­neh­men­den Man­schaf­ten und den zahl­rei­chen Zuschau­ern.

Unter gro­ßem Auf­wand wur­de das Schei­ben­schla­gen vor­be­rei­tet. Bei­de Ver­ei­ne ver­brach­ten wie­der vie­le Stun­den damit, die Schei­ben für die­ses Event her­zu­stel­len. Die teil­neh­men­den Mann­schaf­ten in die­sem Jahr waren: Bür­ger­ver­ei­ni­gung  Gölls­dorf, Flug­ball Ten­nis AH, Team Schor­le Weiss, Der letz­te zahlt, Fünf auf einen Schlag, Lot­to Club, Stamm­tisch Kro­ne (Fecken­hau­sen), HHC Hob­by­grup­pe, MMC RW (Mau Mau Club), Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Gölls­dorf, HHC Frau­en „Knie­bal­lett”. Dar­un­ter waren auch drei Damen­mann­schaf­ten, die an Emo­ti­on und Lei­den­schaft ihren männ­li­chen Kon­tra­hen­ten in nichts nach­stan­den.

Die Grup­pe aus Fecken­hau­sen ließ es sich auch in die­sem Jahr nicht neh­men, mit dabei zu sein und war zuvor von luf­ti­ger Höh über das Dis­sen­horn zum Fal­ken­berg gewan­dert. Der Wett­kampf­be­ginn wur­de etwas nach hin­ten ver­scho­ben damit die Dun­kel­heit den Effekt der glü­hen­den Schei­ben voll zur Gel­tung brin­gen konn­te.

Eine glü­hen­de Holz­schei­be wur­de mit­hil­fe einer Rute über eine Ram­pe abge­schla­gen. Die Holz­schei­be wur­de zuvor im Feu­er zum Glü­hen gebracht. Der Sie­ger wur­de ermit­telt, indem man die Flug­zei­ten in drei Durch­gän­gen gemes­sen hat. Die Flug­zei­ten aller Wett­kampf­schei­ben eines Teams wur­den addiert. Das Team mit der ins­ge­samt größ­ten Flug­zeit gewann den Wett­be­werb.

Nach­dem die Tur­nier­lei­ter Mela­nie Herm­le und Johan­nes Sit­ter die Zei­ten aus­ge­wer­tet hat­ten über­nahm Uwe Mei­er als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des FC die Sie­ger­eh­rung. Mit einem lachen­den und einem wei­nen­den Auge ver­kün­de­te er die Sie­ger­mann­schaft. Den ers­ten Platz beleg­te wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Mann­schaft aus Fecken­hau­sen, „Stamm­tisch Kro­ne“ mit 43.11 Sekun­den Flug­zeit, doch die­ses Mal dicht gefolgt von der Hob­by­grup­pe des HHC Gölls­dorf mit 40.52 Sekun­den und der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Gölls­dorf. mit 37.64 Sekun­den.

Auch in der Ein­zel­wer­tung wur­de die Bes­ten ermit­telt. Den Titel der Schei­ben­kö­ni­gin gewann in die­sem Jahr, Bet­ti­na Düker, den des Schei­ben­kö­nigs errang Sebas­ti­an Schwarz. Nach Ende des Wett­kamp­fes wur­de noch gefei­ert, in der Hoff­nung auch im nächs­ten Jahr den Him­mel über Gölls­dorf zum Glü­hen zu brin­gen.