Schon wieder: Molotowcocktails fliegen gegen Rottweiler Spielcasino

7
Feuerwehr Anfang Dezember am Casino in Rottweil-Neukirch. Foto: Peter Arnegger

Ein Spiel­ca­si­no im Rott­wei­ler Teil­ort Neu­kirch ist erneut Ziel eines Anschlags mit Brand­be­schleu­ni­gern gewe­sen. Das mel­det die Poli­zei. Bereits Anfang Dezem­ber gab es dort einen Brand­an­schlag, der aller­dings, wie im aktu­el­len Fall, glimpf­lich ver­lief.

Am Mitt­woch­mor­gen gegen 5.30 Uhr haben zwei bis­lang unbe­kann­te Täter erneut zuge­schla­gen. Sie ver­wen­de­ten laut Poli­zei Molo­tow-Cock­tails. Die war­fen sie gegen ein Fens­ter der Spiel­hal­le „Casi­no Pla­net” in Rott­weil-Neu­kirch.

Die Poli­zei ver­mu­tet, dass sich die Unbe­kann­ten über ein Fir­men­are­al im rück­wär­ti­gen Bereich des Casi­nos Zutritt ver­schaff­ten. Sie zün­de­ten die Molo­tow­cock­tails und war­fen sie gegen ein Fens­ter im ers­ten Ober­ge­schoss.

An einer hin­ter dem Fens­ter hoch­ge­zo­ge­nen Mau­er prall­ten die Wurf­kör­per ab, wes­halb sich das Feu­er nicht ins Gebäu­de­in­ne­re aus­brei­te­ten konn­te und als­bald erlosch.

Die Spiel­hal­le war zum Tat­zeit­punkt geschlos­sen. An der Fas­sa­de und am Dach ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 10.000 Euro.

In der Ver­gan­gen­heit kam es bereits zu drei ähn­lich gela­ger­ten Fäl­len, letzt­ma­lig am 3. Dezem­ber. Jener Brand­an­schlag führ­te zu einem Schwel­brand, den die Feu­er­wehr löschen muss­te.

Diesen Beitrag teilen …