Ein im vergangenen Jahr neu gestalteten Grünzug blüht es bereits insektenfreundlich. Die Stadt Rottweil möchte damit einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten. Foto: Stadt Rottweil

ROTTWEIL – Schot­ter­wüs­te ver­mei­den und Bio­di­ver­si­tät in Pri­vat­gär­ten för­dern: dazu möch­te die Stadt Rott­weil ihre Bür­ge­rin­nen und Bür­ger moti­vie­ren. Die Stadt lädt daher am Don­ners­tag, 19. Sep­tem­ber, zum Rund­gang ent­lang der umge­stal­te­ten Grün­flä­chen im Bocks­hof und im Näge­les­gra­ben ein. Los geht’s um 17 Uhr am Park­platz Näge­les­gra­ben.

Das Insek­ten­ster­ben alar­miert die Städ­te und Gemein­den. Rott­weil hat daher damit begon­nen, neue Lebens­räu­me für Insek­ten zu schaf­fen und einen Teil der städ­ti­schen Grün­flä­chen insek­ten­freund­lich umzu­wan­deln. Insek­ten sind bei­spiels­wei­se ein wesent­li­cher Teil der Nah­rungs­ket­te für Sing­vö­gel und wich­tig zur Bestäu­bung von Blu­men und Obst­bäu­men. Der­zeit lau­fen daher die Pro­jek­te „Wir tun etwas für Bie­nen, Hum­meln & Co“ sowie „Natur nah dran“ im Stadt­ge­biet, ent­spre­chen­de Schil­der an den umge­stal­te­ten Flä­chen wei­sen auf die Aktio­nen hin.

Einen Teil davon möch­te die Stadt nun inter­es­sier­ten Hob­by­gärt­ner vor­stel­len. Albert Schmidt vom städ­ti­schen Tief­bau­amt erklärt bei einem Rund­gang die neu ange­leg­ten Blu­men­wie­sen im Bocks­hof und die Stau­den­pflan­zun­gen im Näge­les­gra­ben. Dabei gibt er auch prak­ti­sche Tipps, wie in Pri­vat­gär­ten Schot­ter­pis­ten ver­mie­den wer­den kön­nen und durch eine natur­na­he Aus­füh­rung ein Bei­trag zum Erhalt der Arten­viel­falt geleis­tet wer­den kann.

INFO: Treff­punkt ist am Park­platz Näge­les­gra­ben (gegen­über Gefäng­nis) um 17 Uhr.