ROTTWEIL – 13 Aus­tausch­schü­ler aus Kami­en­na Góra und ihre deut­schen Aus­tausch­part­ner vom Dros­te-Hüls­hoff-Gym­na­si­um wur­den am Diens­tag von Stadt­rat Karl-Heinz Weiss emp­fan­gen. Als ehren­amt­li­cher Stell­ver­tre­ter des Ober­bür­ger­meis­ters hieß er die Schü­le­rin­nen und Schü­ler und ihre Begleit­leh­rer im His­to­ri­schen Rats­saal des Alten Rat­hau­ses will­kom­men.

Zu Beginn sei­ner Rede begrüß­te Karl-Heinz Weiss die Gäs­te mit eini­gen pol­ni­schen Wor­ten, was zu spon­ta­nem Bei­fall der Gäs­te führ­te. Er stell­te Rott­weil als römi­sche Grün­dung vor, die heu­te einen aus­ge­spro­che­nen Bil­dungs­schwer­punkt habe. Als Klein­stadt kön­ne Rott­weil den­noch das erstaun­li­che Ange­bot von 30 Bil­dungs­ein­rich­tun­gen vor­wei­sen, die von rund 8000 Schü­lern besucht wer­den. Neu ein­ge­rich­tet wor­den sei eine Außen­stel­le der Hoch­schu­le Furt­wan­gen im Neckar­tal, beför­dert durch die inno­va­ti­ve Ent­wick­lung durch den Thys­sen-Krupp-Test­turm, den die Schü­ler im Rah­men ihres abwechs­lungs­rei­chen Aus­tausch­pro­gramms noch besu­chen wer­den.

Den pol­ni­schen Gäs­ten wünsch­te er gute Begeg­nun­gen und posi­ti­ve Erleb­nis­se und for­der­te sie auf, die­se Erfah­run­gen zuhau­se an ihre Freun­de wei­ter­zu­ge­ben, damit noch vie­le Freund­schaf­ten über Gren­zen hin­weg ent­ste­hen und der euro­päi­sche Gedan­ke, in Zukunft ohne Gren­zen zu leben, sich umfas­send in allen Köp­fen fest­set­zen möge.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler erwar­tet bis zur ihrer Heim­fahrt am 11. Juni in den nächs­ten Tagen ein viel­fäl­ti­ges Pro­gramm, vom Besuch des Mer­ce­des-Benz-Muse­ums und des Land­tags in Stutt­gart über Kanu­fah­ren auf der Donau, Besuch in Straß­burg – unter ande­rem mit Besich­ti­gung des Euro­päi­schen Par­la­ments -, bis zur Fahrt an den Boden­see und zur Füh­rung in der KZ-Gedenk­stät­te Ecker­wald.

Der Aus­tausch zwi­schen der pol­ni­schen Ober­schu­le und dem Dros­te-Hüls­hoff-Gym­na­si­um besteht erst seit die­sem Schul­jahr. Davor war das Gym­na­si­um Schram­berg die Part­ner­schu­le von Kami­en­na Góra.