7.4 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Rott­weil Schü­ler neh­men die öko­lo­ki­sche Her­aus­for­de­rung ernst

Schüler nehmen die ökolokische Herausforderung ernst

-

ROTTWEIL – „Fangt doch erst­mal bei euch selbst an, bevor ihr die Poli­tik ankrei­det, nichts gegen den Kli­ma­wan­del zu tun!“ „Erst demons­trie­ren und dann fett mit dem SUV von Mama zu McDo­nalds kut­schiert wer­den … von Dop­pel­mo­ral habt ihr noch nie was gehört, oder?“ Das sind nur zwei Bei­spie­le aus der schier unend­lich gro­ßen Lawi­ne der Kri­tik, die auf die Rott­wei­ler Fri­days­­For­­Fu­­tu­re-Demons­­­tran­­ten in den letz­ten Mona­ten nie­der­ging. Abge­se­hen von dem Fakt, dass gera­de das zwei­te State­ment eine rei­ne Unter­stel­lung ist und nichts mit der Wahr­heit zu tun hat, ist auch der ers­te Kri­tik­punkt nicht wirk­lich berech­tigt; denn die Demons­tran­ten set­zen selbst auch das um, was sie for­dern.

Beson­ders zeigt sich die­ser Schritt am kom­men­den Mitt­woch und Don­ners­tag am Alber­­tus-Magnus-Gym­­na­­si­um (AMG). Gemein­sam mit der Schul­lei­tung konn­te das Kon­zept öko­lo­gi­scher Pro­jekt­ta­ge aus­ge­ar­bei­tet wer­den, die in den ver­gan­ge­nen Wochen unter Hoch­druck geplant und vor­be­rei­tet wur­den. Ab Mon­tag begin­nen die Arbei­ten und Umstruk­tu­rie­run­gen zu Guns­ten einer umwelt­ge­rech­te­ren Lebens­welt in der Schu­le in und um das Schul­ge­bäu­de.

Mitt­woch und Don­ners­tag sind dar­über hin­aus dem all­ge­mei­nen Kli­ma­schutz gewid­met. In ver­schie­de­nen Pro­jekt­grup­pen wer­den die Schü­ler des AMG eine brei­te Palet­te an Pro­jek­ten umset­zen, wie bei­spiels­wei­se einen Work­shop zur Phä­no­lo­gie und eine Upcy­cling-Wer­k­statt. Außer­dem wird am Mitt­woch­mor­gen zwi­schen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr eine Grup­pe von Schü­lern am Markt­brun­nen in der Rott­wei­ler Innen­stadt zu fin­den sein, die aus­ge­dien­te Han­dys ein­sam­meln und die­se dann fach­ge­recht ent­sor­gen.

Die Schü­ler bit­ten um ent­spre­chen­de Alt­han­dys und appel­lie­ren an die Mit­bür­ger, die­se Mög­lich­keit der Ent­sor­gung wahr­zu­neh­men. Alte Mobil­te­le­fo­ne, für die sich kei­ne Ver­wen­dung mehr gibt, kön­nen zur oben genann­ten Sam­mel­stel­le oder direkt ans AMG gebracht wer­den. Dort wer­den eben­falls Schü­ler vor Ort sein, die alte Han­dys ent­ge­gen­neh­men. Dadurch wird ein ent­schei­den­der Bei­trag zum Schutz der end­li­chen Res­sour­cen geleis­tet, da in Han­dys unter ande­rem wert­vol­le sel­te­ne Erden ent­hal­ten sind.

 

- Adver­tis­ment -