ROTTWEIL – Stadtrat Arved Sassnick hat stellvertretend für Oberbürgermeister Ralf Broß, 21 Gastschüler vom Liceo F. Corradini in Thiene, ihre Begleitlehrerin und die deutschen Austauschpartner im Alten Rathaus empfangen. 

In seiner Rede betonte Arved Sassnick, dass Thiene und Rottweil sich auf Augenhöhe miteinander befinden und einige Gemeinsamkeiten teilen. So haben beide Städte ungefähr 25.000 Einwohner. Weiter hinaus seien die zwei Städte auch durch die römische Gründung miteinander verbunden. Die italienische Stadt Thiene war von einem befestigten Lager der Römer zu einer größeren Festungsanlage im Mittelalter gewachsen.

Zum geschichtlichen Teil Rottweils erzählte Stadtrat Sassnick den Schülern, dass Rottweil 73. n. Chr. in der Zeit von Kaiser Vespasian entstand und zunächst ein am Neckar gelegenes Militärlager war, später folgten 4 weitere Lager. Ein Schreibtäfelchen aus dem 2. Jahrhundert nach Christus bezeugen, dass aus diesen Lagern eine Landstadt nach römischem Recht mit dem Namen Arae Flaviae entstand. Römische Funde, darunter auch medizinisches Werkzeug aus dieser Zeit könne man im Dominikanermuseum betrachten. Herr Sassnick erzählte den Anwesenden außerdem, dass Rottweil keine Industriestadt sei, sondern viel mehr eine Stadt für Schulen, Verwaltung und Kultur. 

Gegen Ende ging er noch auf den sprachlichen Aspekt des Austauschs ein und alle waren sich einig, dass sowohl Deutsch als auch Italienisch schwer zu erlernen ist. Am Ende seiner Rede, in der er die Ähnlichkeit von Thiene und Rottweil betonte, wünschte er allen Gästen einen schönen Aufenthalt und das ihnen Rottweil für immer gut in Erinnerung bleiben möge. Im Anschluss bedankte sich die italienische Begleitlehrerin Gabriella Bonzanini für den Empfang und überreicht dem Stadtrat ein Gemälde der Villa „La Rotonda del Palladio“ als Gastgeschenk.

Den Schülern aus Italien steht eine spannende und erlebnisreiche Woche bevor. Bei einem Ausflug nach Stuttgart erkundeten sie das Haus der Geschichte und das Mercedes-Benz Museum. Am Mittwoch fuhren sie gemeinsam mit ihren deutschen Austauschschülern an den Bodensee und machten Halt in Konstanz und in Meersburg.

Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

Die Universitätsstadt Tübingen besichtigen die Schüler aus Thiene am Donnerstag und am Freitag folgt eine Brauereiführung in Bräunlingen, sowie ein gemeinsames Abschiedsessen. Samstags haben die Schüler aus Rottweil die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Familien den Gästen die Stadt Rottweil und die Umgebung noch einmal selbst zu zeigen. Am Sonntag verabschieden sich die italienischen Gastschüler wieder und reisen zurück nach Thiene.

In der Stadt Thiene, im Nordosten Italiens im Veneto gelegen, besteht ein großes Interesse am Erlernen der deutschen Sprache. Der Schüleraustausch mit dem Gymnasium der Stadt besteht schon seit 1995. Der Austausch zwischen Thiene und Rottweil findet jährlich statt und verläuft immer wieder aufs Neue sehr harmonisch.

Gabriella Bonzanini und Franco Pesavento haben seit Anfang die italienischen Schüler nach Deutschland begleitet. Über den Austausch hinaus hat das Droste-Hülshoff-Gymnasium schon an insgesamt zwei Comeniusprojekten zusammen mit dem Liceo gearbeitet. In diesem Jahr begleitet Bonzanini den Austausch.  Auch in Deutschland ist das Interesse am italienischen Kurs sehr hoch. Insgesamt lernen momentan 21 Schüler der 10. Klasse die Sprache. Fast alle Schüler der Kurse Italienisch und Latein nehmen am Austausch dieses Jahr teil. Der Austausch wird gemeinsam mit dem Gymnasium am Hoptbühl in Villingen durchgeführt, da der Liceo Corradini jedes Jahr zwei Deutschklassen hat.

Während des Austauschs entstehen oftmals Kontakte, die auch über den Austausch hinaus bestehen bleiben und in die ein oder andere Freundschaft münden.