17.500 Tei­le, 1,95 Meter groß, etwa 40 Kilo schwer: So steht der thyssenkrupp-Test­turm jetzt bei Buch Greu­ter in Rott­weil. Als Modell aus Lego.

Jahr der Tür­me – Gute Aus­sich­ten.” So hat der Gewer­be- und Han­dels­ver­ein (GHV) Rott­weil sei­nen ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag beti­telt. Der thyssenkrupp-Test­turm steht damit im Fokus. Und er war einer der Publi­kums­ma­gne­te am Sonn­tag. Vor dem Alten Rat­haus durf­ten die Besu­cher hel­fen, den Modell-Turm aus Lego zu fer­ti­gen. Alles unter Anlei­tung von René Hoff­meis­ter und sei­nem Team, einem von 14 zer­ti­fi­zier­ten Lego-Bau­meis­tern welt­weit.

Mit dem Bau ist es aber nicht vor­bei: Jetzt kön­nen Inter­es­sier­te den Modell-Test­turm bewun­dern. Knapp zwei Meter hoch und leid­lich gesi­chert gegen schus­se­li­ge Zeit­ge­nos­sen steht er in der Rott­wei­ler Filia­le von Buch Greu­ter in der Obe­ren Haupt­stra­ße, gleich am Ein­gang. Fili­al­lei­ter Eck­art Fink hat­te die Lego-Akti­on orga­ni­siert. Er ist damit der ers­te, der den Turm aus­stel­len darf.

Wenigs­tens den Juni über bleibt er hier”, sag­te Fink zur NRWZ. Dann aller­dings wird er wohl auch anders­wo in Rott­weil noch­mal auf­tau­chen.

So weiß strah­lend wie ange­kün­digt ist der Modell­turm gewor­den. Und sogar noch höher als gedacht: 1,80 Meter waren ver­spro­chen, 1,95 sind es gewor­den. Nach­ge­baut wur­de der Turm in Spi­ral­form, die ihm die tex­ti­le Außen­hül­le ab Herbst ver­lei­hen soll. Die Turm­spit­ze mit den Aus­sichts­fens­tern war dabei schon vor­ge­fer­tigt, die Besu­cher stock­ten ihn dann qua­si von unten auf, indem sie wei­te­re Ele­men­te aus Lego­stei­nen zusam­men steck­ten.