- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
20.1 C
Rottweil
Montag, 1. Juni 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Skatepark kommt ins Rollen

    Bau der Anlage auf dem Rottweiler Sportareal gestartet / Fertigstellung im Sommer

    Der Bau des Rottweiler Skateparks beim Rugbyplatz hat begonnen. Das meldet die Stadtverwaltung. Bereits im Sommer soll die Anlage, die von der Stadt Rottweil, dem Verein Rollbrett Rottweil und Fördermitteln der Europäischen Union finanziert wird, fertiggestellt sein, heißt es in der Pressemitteilung.

    „In Zeiten von Corona müssen Jugendliche derzeit auf viele Freizeitaktivitäten verzichten. Daher ist der Baustart ein Lichtblick und ein Zeichen der Hoffnung für die Zeit nach der Pandemie“, betont Rottweils Oberbürgermeister Ralf Broß. „Das Besondere an dem Projekt ist, dass sich ein Verein junger Menschen über viele Jahre für das Projekt eingesetzt und Eigenmittel in einem sehr beachtlichen Umfang mobilisiert hat. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat der Gemeinderat mehrheitlich entschieden, den Bau trotz der Haushaltssperre zu starten, die wir wegen der Corona-Pandemie erlassen haben.“

    Besonders groß ist die Begeisterung über den Baustart natürlich beim Verein Rollbrett Rottweil: „Unsere Freude kann man fast nicht in Worte fassen. Alle Mitglieder unseres Vereins haben so viel Kraft reingesteckt und dass es jetzt tatsächlich losgeht, ist für uns großartig. Wir sind einfach überglücklich und möchten allen Danke sagen, die dazu beigetragen haben, dass dieses Projekt nun erfolgreich realisiert werden kann. Es wird das Rollbrettfahren in Rottweil auf ein neues Level heben“, so der erste Vorsitzende Robert Hak.

    „Das Grundstück, das die Stadt für den Skatepark zur Verfügung stellt, bietet durch die Nähe zum Sport- und Freizeitgelände der Stadt Rottweil mit den Sportplätzen, der Kletterhalle und dem Freibad gute Voraussetzungen. Zudem werden keine Anwohner durch die Nutzung des Skateparks beeinträchtigt“, betont Bürgermeister Dr. Christian Ruf. Gemeinsam mit dem renommierten Skate-Profi Lennie Burmeister und Rollbrett Rottweil hat die städtische Bauverwaltung die Anlage konzipiert und geplant. Burmeisters Planungsbüro „Endboss“, das seinen Sitz in Hannover hat, zeichnet sich durch jahrzehntelange Erfahrung im weltweiten Bau von Skateparks aus. Ideen und Nutzerwünsche aus zwei Workshops flossen hierbei mit ein, so dass nun ein Skatepark entsteht, der eine Spiel- und Sportanlage für einen breiten Nutzerkreis bietet und als zentraler Treffpunkt für junge Leute zwischen zwölf und 20 Jahren dient.

    „Der Neubau, der eine Skate-Fläche auf etwa 750 Quadratmetern aufweist, wird in Betonbauweise erstellt und fügt sich gut in die Landschaft ein“, erklärt Erik Fiss, Leiter der für die Planung und Ausführung zuständigen Abteilung Hochbau bei der Stadt Rottweil. Die Anlage, die als sogenannter „Flowpark“ konzipiert ist, bietet vielfältige sportliche Möglichkeiten für Anfänger wie Fortgeschrittene. So werden organische Formen ebenso integriert wie Geländer, Treppen und Bordsteinkanten. Der einfach bewehrte Beton wird als geglättete Deckschicht von 15 Zentimetern Stärke im Spritzverfahren auf eine verdichtete und modellierte Tragschicht aus Kalkstein-Schotter eingebaut. Die gesamte Anlage entspricht in ihrer Ausführung der für Skateparks gültigen DIN-Norm und wird nach Fertigstellung einer Sicherheitsprüfung durch einen externen Gutachter unterzogen.

    Die Anlage wird außerdem zu den erhöhten Standflächen für die Skater hin angeböscht und bepflanzt. OB Ralf Broß ist sich denn auch sicher: „Das Sportgelände wird so in diesem Bereich deutlich an Aufenthaltsqualität gewinnen und insgesamt noch einladender wirken.“

    - Anzeige -

    INFO: Die Kosten für die Anlage betragen etwa 335.000 Euro, die aus dem Förderprogramm LEADER der Europäischen Union in Höhe von 120.000 Euro, 48.000 Euro von Rollbrett Rottweil und 167.000 Euro Eigenanteil der Stadt finanziert werden. Weitere Infos zum LEADER-Programm: www.leader-oberer-neckar.de.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Schwerer Unfall auf B 462 zwischen Dunningen und Sulgen – Wagen kracht in Pferdeanhänger

    Fünf beteiligte Fahrzeuge, mehrere Verletzte - am frühen Abend des Pfingstmontags hat sich ein schwerer Unfall auf der B 462 zwischen Dunningen...

    Die Schatzhauser Quelle wars

    Das gesuchte Gedicht findet sich bei Wilhelm Hauff in seinem Märchenalmanach von 1827, im „Kalten Herz“. Es lautert: „Schatzhauser, im grünen Tannenwald, bist schon...

    Feuerwehr Dietingen: Einsatz auf der Raststätte

    Zu einem Feuerwehreinsatz kam es am frühen Samstagabend an der Bundesautobahn A81“ auf der Raststätte „Neckarburg-West“. Das berichtet ein Sprecher der Feuerwehr...

    Schramberg: Rettungsaktion an Ruine Falkenstein

    Ein Kletterer ist am Pfingstsonntagnachmittag am Fels unterhalb der Ruine Falkenstein abgestürzt. Der Rettungshubschrauber Christoph 54 aus Freiburg war im Einsatz, um den am...

    Enttäuschung in Schiltach: Kida Khodr Ramadan kommt nicht

    Die Organisatoren des Open-Air-Kinos Schiltach zeigen sich enttäuscht: Der für heute angesagte Besuch des Kinostars Kida Khodr Ramadan entfällt. Fans können ihre...

    Gedichte-Rätsel: Märchenhafte Sonntagkinder

    Unser letztes Rätsel war wohl arg schwer: anders als beim Schreiner Fuß hat der Reichskanzler Bismarck und die Linde bei der Villa Junghans kaum...

    Gutes von heute 

    In Schramberg-Sulgen gibt es seit einiger Zeit ein Geschäft, das Backwaren vom Vortag zu sehr günstigen Preisen verkauft. Im Schaufenster hängt nun ein Plakat,...

    In Corona-Zeiten: So geht’s der NRWZ

    "Bleiben Sie gesund!" Das hatten wir von der NRWZ Ihnen, liebe Leser, am 20. März gewünscht. Einen Tag darauf haben wir unsere...

    Lärmschutz: Ausgetrickst

    In Schramberg fühlen sich etliche Anwohner vom Lärm geplagt. Besonders an den Ortsausgangsstraßen Richtung Schiltach, Sulgen, Hardt und Tennenbronn dröhnt es manchmal, dass die...

    Corona-Test: Acht Tage Warten auf’s Ergebnis

    Fakt ist, dass tagtäglich neue Daten zu Corona im Landkreis veröffentlicht werden. Doch wie aktuell sind diese Daten? Die Tests sind immer schneller geworden,...
    - Anzeige -