Skiausfahrt nach Imst mit 47Jugendlichen

Gute Stimmung herrschte bei der 19. Jugend-Ski-und Snowboardausfahrt in die Partnerstadt Imst. Foto: pm

ROTTWEIL — Der Schnee­laufvere­in Rot­tweil machte sich kür­zlich auf den Weg zur alljährlichen Ski­aus­fahrt nach Imst. Mit dabei waren 47 Jugendliche im Alter von 14–17 Jahren unter der Leitung von Lotte Sobal­la und ihrem Betreuer-Team.

Endlich angekom­men wur­den schnell die Zim­mer verteilt und bezo­gen. Kaum ein­er kon­nte es abwarten bei lusti­gen Ken­nen­lern­spie­len die anderen Teil­nehmer zu beschnup­pern.
Mehr oder weniger aus­geschlafen ging es am Mittwochmor­gen ins Skige­bi­et Hochzeiger im Pitz­tal. Möglichst die ersten auf der Piste sein — das war die Devise. Was gibt es besseres als im frischen Schnee die ersten Schwünge zu ziehen?

Das Wet­ter für die ersten bei­den Tage war sehr wech­sel­haft ange­sagt. Und so blieben am ersten Tag auf­grund von stür­mis­chen Ver­hält­nis­sen viele Lifte geschlossen. Die Ski­woche startete also ruhig mit viel heißer Scho­ki und Karten­spie­len auf der Hütte. Weniger ruhig war jedoch der Abend. Hier wur­den beim span­nen­den Imst-Quiz mit Schätzfra­gen und Kreati­vauf­gaben die Gehirn­win­dun­gen ordentlich angekurbelt.

Der zweite Tag startete mit besseren Bedin­gun­gen. Der Wind ließ nach und so kon­nte man dank des ordentlichen Schneefalls den per­fek­ten “Pow­der” genießen. Lei­der krochen die Tem­per­a­turen gegen Mit­tag stetig nach oben, sodass der Schneefall in Regen endete und die Truppe recht nass wieder im Quarti­er ein­traf.

Da die Wet­ter­ver­hält­nisse der Tage davor eine hohe Law­inen­stufe mit sich bracht­en, stand an diesem Abend Law­inenkunde an. Dabei wur­den die unter­schiedlichen Law­inen­typen erläutert und erk­lärt, wie schnell durch unüber­legtes Han­deln eine solche aus­gelöst wer­den kann.

Die Rot­tweil­er Truppe hoffte darauf, dass sie noch die let­zten Tage mit besten Bedin­gun­gen und Neuschnee genießen kon­nten und tat­säch­lich erstrahlte gegen Ende der Woche die Sonne über den Berggipfeln. Den let­zten Abend gestal­teten die Teil­nehmer selb­st mit einem bun­ten Abend, der mit Grup­pen­spie­len, Yoga und Lieder­rat­en sehr viel Abwech­slung mit sich bracht.
Nach einem son­ni­gen Abschluss-Skitag kamen alle wieder gesund und mit tollen Erin­nerun­gen in Rot­tweil an.