Spendenübergabe im ENRW-Kundenzentrum in Rottweil von links:Katharina Hartleb (Glücksmomente4kids), Christoph Ranzinger (Geschäftsführer ENRW), Daniel Klaus Henne (Geschäftsführer von SüdWestStrom), Maggy Vosseler (Glücksmomente4kids) und ENRW-Maskottchen Blubbi. Foto: pm

ROTTWEIL – Gemein­sam mit der Süd­west­deut­schen Strom­han­dels GmbH (Süd­West­Strom) über­reich­te die Ener­gie­ver­sor­gung Rott­weil (ENRW) eine Spen­de in Höhe von 2000 Euro an die regio­na­le Orga­ni­sa­ti­on „Glücksmomente4Kids“.
Glücksmomente4Kids wur­de im Mai 2017 gegrün­det, um Kin­dern und Jugend­li­chen aus der Regi­on Schwarz­wald-Baar-Heu­berg, die unter einer chro­ni­schen, schwe­ren oder lebens­ver­kür­zen­den Erkran­kung lei­den, gemein­sa­me Aus­flü­ge, beson­de­re Erleb­nis­se und Urlau­be mit der Fami­lie zu ermög­li­chen und die­se für die Fami­li­en kos­ten­frei zu gestal­ten.

Glücksmomente4Kids wird durch Spen­den und ehren­amt­li­che Tätig­keit rea­li­siert. Mag­gy Vos­se­ler, Mit-Initia­to­rin der Orga­ni­sa­ti­on, freu­te sich rie­sig über die Geld­spen­de: „Mit die­ser Unter­stüt­zung schaf­fen wir es, wei­te­ren benach­tei­lig­ten Kin­dern schö­ne Momen­te, eben Glücks­mo­men­te, zu ermög­li­chen.“
Die Spen­de wur­de durch eine Akti­on von Süd­West­Strom rea­li­sier­bar: „Wir hal­ten es für sinn­vol­ler, sozia­le Pro­jek­te zu unter­stüt­zen, die unse­re Gesell­schaf­ter vor­schla­gen“, erklärt Dani­el Klaus Hen­ne, Geschäfts­füh­rer von Süd­West­Strom. Im Vor­feld konn­ten die Gesell­schaf­ter von Süd­West­Strom – vor­wie­gend Stadt- und Gemein­de­wer­ke – Pro­jek­te aus ihrer Regi­on vor­schla­gen.

Die ENRW hat­te sich für das Pro­jekt „Glücksmomente4Kids“ ent­schie­den: „Als regio­nal ver­an­ker­tes Unter­neh­men war uns die Unter­stüt­zung die­ses Pro­jek­tes in unse­rer Nähe eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit.“, so ENRW-Geschäfts­füh­rer Chris­toph Ranz­in­ger.

Die ENRW ist bereits seit 2005 Gesell­schaf­ter bei Süd­West­Strom. Süd­West­Strom mit Sitz in Tübin­gen wur­de 1999 von süd­west­deut­schen Stadt­wer­ken gegrün­det und ist heu­te mit 59 kom­mu­na­len Gesell­schaf­tern eine der größ­ten Stadt­wer­ke-Koope­ra­tio­nen Deutsch­lands. Durch die Betei­li­gung an Süd­West­Strom stär­ken vor allem klei­ne und mitt­le­re Stadt­wer­ke ihre Unab­hän­gig­keit.