Stadt teilt mit: „Verkehrsversuch geht in die dritte Phase“

Verwaltung prüft Veränderungen / Umfrage stößt auf reges Interesse / Aktionsprogramm „Sommer in Rottweil“ mit weiteren Höhepunkten

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nach den Sommerferien tritt der Rottweiler Verkehrsversuch nun in seine dritte Phase, die bis zum 15. Oktober geht. Das wird aus dem Rathaus gemeldet.

(Rottweil). Während des Versuchs testet die Stadtverwaltung eine neue Verkehrsführung, um die historische Innenstadt vom Autoverkehr zu entlasten und insgesamt attraktiver zu gestalten. Zu diesem Zweck soll das begleitende Programm „Sommer in Rottweil“ zur Belebung von Handel und Gastronomie in der Innenstadt beitragen.

„Es ist wichtig, die Streckenführung über einen längeren Zeitraum zu testen. Denn Verkehrsströme müssen sich auch erst einmal einspielen. Wir können jetzt davon ausgehen, dass sich die Menschen die neuen Strecken eingeprägt haben“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Christian Ruf. Nach einer Phase der Eingewöhnung und den ruhigen Sommermonaten sollen nun nochmals Daten unter Normalauslastung der Straßen erhoben werden.

Seit Beginn des Verkehrsversuchs sind die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ihre Fragen, Ideen und Anregungen an die Planer zu richten. Mittlerweile läuft zudem eine weitere Umfrage auf www.verkehrsversuch2023.de. Bislang hätten  bereits mehrere hundert Menschen abgestimmt, teilt die Stadtverwaltung mit. „Wir hoffen auf eine möglichst breite Resonanz und laden alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, uns mitzuteilen, was gut und was weniger gut läuft“, so OB Dr. Ruf.

Verschiedene Anpassungen hat die Stadt Rottweil nach eigenen Angaben beim Verkehrsversuch bereits vorgenommen und dabei auch Anregungen aus der Bürgerschaft aufgegriffen. So wurde die Ampelphase in der Marxstraße angepasst. Auch die Schrägparkplätze in der Waldtorstraße wurden in Fahrtrichtung gedreht. Mögliche weitere Veränderungen werden derzeit seitens der Stadtverwaltung untersucht und gegebenenfalls über die Presse und die Sozialen Medien bekanntgegeben.

Auch das Veranstaltungsprogramm „Sommer in Rottweil“ wird bis in den Herbst fortgesetzt. „Das Ziel des Verkehrsversuchs ist letztlich eine attraktive, lebenswerte Innenstadt. Wir wollen mit den Aktionen zeigen, welches Potential der historische Stadtkern hat und für Veränderungen werben“, erklärt der OB. Zahlreiche Aktionen finden in Zusammenarbeit der Stadtverwaltung Rottweil mit Partnern aus der Stadt statt. Um nur die Highlights zu nennen: Am 23. Septembergeht auf dem Friedrichsplatz der Skater-Wettbewerb „Dogtown Street Jam“ von Rollbrettverein und Forum Kunst über die Bühne.

Wer es eher zünftig mag, der dürfte bei der „Wasenzeit“ am 23. und 30. September und am 7. Oktober bei den Händlern und Gastronomen der Innenstadt gut aufgehoben sein. Am 28. September findet auf dem Münsterplatz ein Abendmarkt statt, veranstaltet vom Innenstadtmanagement und der Stadt Rottweil. Die erfolgreich gestartete Rottweiler „GaumenKulTour“ – eine genussreiche Führung durch die Läden der historischen Kernstadt macht am 30. September wieder ihre Runde durchs Städtle. Zu einem „Gässlefest“ sind Anwohner aber auch Besucher am 14. Oktober in die Hohlengrabengasse eingeladen. Und am 15. Oktober findet dann der Volksbanklauf und einweiterer Verkaufsoffener Sonntag statt.

INFO: Das komplette Veranstaltungsprogramm „Sommer in Rottweil“ mit allen Angeboten findet sich hier: https://www.tourismus-rottweil.de/sommer-in-rottweil. Infos zum Verkehrsversuch mit Umfrage gibt es hier: www.verkehrsversuch2023.de.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

1 Kommentar

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Gandalf
5 Monate her

Kommt dann noch eine 3. Umfrage, die seriös gestaltet wird und auch unbequeme Fragen enthält?

Oder wieder nur eine, bei der Widerworte gar nicht geduldet und durch die Gestaltung ausgeschlossen sind?

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
9.9 ° C
12.8 °
8.5 °
67 %
2.6kmh
100 %
Mi
10 °
Do
9 °
Fr
4 °
Sa
5 °
So
6 °