Stadtbücherei veranstaltet Krimilesung

Jakobspilger Herbert Noack liest in der Stadtbücherei aus seinem Buch „Mord auf der Via Podiensis“ . Foto: Stadt Rottweil

ROTTWEIL – Jakobs­pil­ger Her­bert Noack liest am Frei­tag, 9. März, ab 20 Uhr aus dem zwei­ten Teil sei­ner Tri­lo­gie „Alb­traum Jakobs­weg“ „Mord auf der Via Podien­sis“ in der Stadt­bü­che­rei Rott­weil.

Sarah und Franz pil­gern auf der fran­zö­si­schen Via Podien­sis nach San­tia­go de Com­pos­te­la. Schon kurz nach Le Puy en Velay ver­sucht man, sie vom rech­ten Weg abzu­brin­gen … Das ist nur der Beginn einer Rei­he von unglaub­li­chen und span­nen­den Ereig­nis­sen, in die bei­de Pil­ger ver­wi­ckelt wer­den.

Eini­ge Tage spä­ter errei­chen sie das gefürch­te­te Aubrac, das men­schen­lee­re und kar­ge Hoch­pla­teau, das schon immer einer der gefähr­lichs­ten Abschnit­te auf dem Weg durch Frank­reich war. Aber das war nur frü­her so, den­ken sie. Doch dann über­rascht sie ein furcht­ba­res Unwet­ter. Sturm­bö­en peit­schen über die baum­lo­se Ebe­ne, Regen nimmt ihnen die Sicht. Sie kämp­fen um ihr Über­le­ben. Und dann hören sie plötz­lich Hil­fe­ru­fe. Immer wie­der. Ist alles nur Ein­bil­dung?

Her­bert Noack, geb.1961, ist ein begeis­ter­ter Jakobs­pil­ger. Er ist oft auf den Jakobs­we­gen im In- und Aus­land unter­wegs. Sei­ne Erfah­run­gen und Erleb­nis­se ver­ar­bei­tet er in span­nen­den und infor­ma­ti­ven Kri­mis. Dabei hofft er, die Leser auf den Weg neu­gie­rig zu machen und sie anzu­re­gen, ihn selbst zu gehen. Außer­dem pran­gert er die stän­dig stei­gen­de Kom­mer­zia­li­sie­rung des Weges an. Es ist sein zwei­tes Buch. Bis­her erschien 2015 der ers­te Band der Alb­traum Jakobs­weg Tri­lo­gie.

Dazu gibt es pas­send vie­le Fotos der „Ori­gi­nal­schau­plät­ze“ und Anek­do­ten von sei­nen ech­ten Pil­ger­rei­sen. Die Anmel­dung ist wie immer bei allen Ver­an­stal­tun­gen erbe­ten, in der  Stadt­bü­che­rei oder unter Tele­fon 0741/494–340.