Stadtbücherei veranstaltet Krimilesung

Jakobspilger Herbert Noack liest in der Stadtbücherei aus seinem Buch „Mord auf der Via Podiensis“ . Foto: Stadt Rottweil

ROTTWEIL — Jakob­spilger Her­bert Noack liest am Fre­itag, 9. März, ab 20 Uhr aus dem zweit­en Teil sein­er Trilo­gie „Alb­traum Jakob­sweg“ „Mord auf der Via Podi­en­sis“ in der Stadt­bücherei Rot­tweil.

Sarah und Franz pil­gern auf der franzö­sis­chen Via Podi­en­sis nach San­ti­a­go de Com­postela. Schon kurz nach Le Puy en Velay ver­sucht man, sie vom recht­en Weg abzubrin­gen … Das ist nur der Beginn ein­er Rei­he von unglaublichen und span­nen­den Ereignis­sen, in die bei­de Pil­ger ver­wick­elt wer­den.

Einige Tage später erre­ichen sie das gefürchtete Aubrac, das men­schen­leere und karge Hoch­plateau, das schon immer ein­er der gefährlich­sten Abschnitte auf dem Weg durch Frankre­ich war. Aber das war nur früher so, denken sie. Doch dann über­rascht sie ein furcht­bares Unwet­ter. Sturm­böen peitschen über die baum­lose Ebene, Regen nimmt ihnen die Sicht. Sie kämpfen um ihr Über­leben. Und dann hören sie plöt­zlich Hil­fer­ufe. Immer wieder. Ist alles nur Ein­bil­dung?

Her­bert Noack, geb.1961, ist ein begeis­tert­er Jakob­spilger. Er ist oft auf den Jakob­swe­gen im In- und Aus­land unter­wegs. Seine Erfahrun­gen und Erleb­nisse ver­ar­beit­et er in span­nen­den und infor­ma­tiv­en Krim­is. Dabei hofft er, die Leser auf den Weg neugierig zu machen und sie anzure­gen, ihn selb­st zu gehen. Außer­dem prangert er die ständig steigende Kom­merzial­isierung des Weges an. Es ist sein zweites Buch. Bish­er erschien 2015 der erste Band der Alb­traum Jakob­sweg Trilo­gie.

Dazu gibt es passend viele Fotos der „Orig­i­nalschau­plätze“ und Anek­doten von seinen echt­en Pil­ger­reisen. Die Anmel­dung ist wie immer bei allen Ver­anstal­tun­gen erbeten, in der  Stadt­bücherei oder unter Tele­fon 0741/494–340.