Stadtschreiber Alex Burkhard hat sein Amt offiziell angetreten und wurde im Konvikt von OB Ralf Broß herzlich begrüßt. Foto: Stadt Rottweil

ROTTWEIL – Alex Burk­hard wur­de am Diens­tag­abend, 17. Sep­tem­ber, als 19. Stadt­schrei­ber von Rott­weil im Kon­vikt will­kom­men gehei­ßen. Zum Ein­stand gab es vom neu­en Direk­tor Mar­tin Frank einen Pull­over mit Logo des Kon­vikts, von Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß einen Bild­band über Rott­weil, ein herz­li­ches Will­kom­men von der Haus­spre­che­rin Hen­ri­et­te Knust und von Amts­vor­gän­ger Tho­mas Per­le hilf­rei­che Tipps. Alex Burk­hard bedank­te sich mit eini­gen sei­ner Tex­te, unter ande­rem trat er mit einem mit­rei­ßen­den Poe­try Slam-Text als Lud­wig II. auf.

Die Stadt­schrei­ber­stel­le ist ein lite­ra­ri­sches Sti­pen­di­um der Stadt Rott­weil. Im Rah­men die­ses Sti­pen­di­ums kann jedes Jahr ein Autor oder eine Autorin aus Süd­deutsch­land oder der Schweiz für drei Mona­te in der ältes­ten Stadt Baden-Würt­tem­bergs leben und arbei­ten. Wohn­ort in die­ser Zeit ist das Bischöf­li­che Kon­vikt, ein huma­nis­tisch-musi­sches Inter­nat, das sich direkt in der Innen­stadt von Rott­weil befin­det.