Samstag, 9. Dezember 2023
3.1 C
Rottweil

Städtische Wirtschaftsförderung ab Januar wieder komplett

Alexander Stenglin wechselt von Bad Dürrheim nach Rottweil

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Alexander Stengelin wird neuer Wirtschaftsförderer der Stadt Rottweil. Das beschloss der Personalausschuss des Gemeinderats in seiner jüngsten Sitzung laut einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Die Stelle ist nach einer Neuorganisation bei der Stadtverwaltung wieder direkt beim Oberbürgermeister angesiedelt.

„Es ist gut, dass wir die Leitung der Wirtschaftsförderung nun wiederbesetzen können. Mit Alexander Stengelin konnten wir einen erfahrenen Fachmann gewinnen, der in seinem Berufsleben sowohl die Kommunalverwaltung als auch die private Wirtschaft kennengelernt hat und in der Region zu Hause ist“, so Oberbürgermeister Dr. Christian Ruf.

Stengelin stammt aus Tuttlingen und hat nach dem Abitur eine Ausbildung zum Verlagskaufmann und Medienfachwirt abgeschlossen. Es folgte ein Kontaktstudium an der Akademie der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl. Stengelin startete seine berufliche Laufbahn als Kaufmännischer Angestellter beim Singener Wochenblatt und war dann Geschäftsführer einer Online-Agentur in Tuttlingen.

Ab 2013 arbeitete er bei der Stadtverwaltung Tuttlingen, zunächst als Citymanager, später zusätzlich als stellvertretender Leiter der Stabsstelle Medien, Stadtmarketing und Tourismus. 2019 wechselte Stengelin zur Stadtverwaltung Bad Dürrheim und übernahm dort eine Stabsstelle als Referent des Bürgermeisters, Wirtschaftsförderer und Pressesprecher. Seit 2020 kümmert sich Stengelin als Fachbereichsleiter um die strategische Entwicklung und Kommunikation der Stadt Bad Dürrheim und ist in dieser Funktion unter anderem auch für die Themenbereiche Wirtschaftsförderung, Personal- und Organisation sowie die Digitalisierung verantwortlich.

Stengelin ist 43 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Sein neues Amt wird er in Rottweil zum 1. Januar 2024 antreten.

Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.

Kommentare zu diesem Beitrag

Hier können Sie mitdiskutieren.