Stefan Teufel: Landesgartenschau für die Region nutzbar machen

Ehrung langjähriger CDU-Mitglieder

ROTTWEIL – „Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Stadt Rottweil bei verschiedenen Maßnahmen der Strukturverbesserung.“ Diese Feststellung traf der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Stefan Teufel vor der Mitgliederversammlung der Rottweiler CDU. Als herausragendes Beispiel nannte er die Landesgartenschau 2028. Er plädierte dafür, dieses Projekt auf die ganze Region ausstrahlen zu lassen, so dass auch andere Städte und Gemeinden davon profitieren könnten.

Als aktuelle Unterstützungsmaßnahme erwähnte er, dass allein im laufenden Jahr drei Millionen Euro aus der Schulhausbauförderung bereitgestellt worden seien, um den Schulstandort Rottweil zu stärken. Außerdem beteilige sich die Landesstiftung mit 30.000 Euro an den Aktionen zum 50jährigen Bestehen von Forum Kunst.

Zum allgemeinen Zustand der Partei zeigte sich Stefan Teufel zufrieden, dass mit dem CDU-Bundesparteitag in Leipzig die Personaldiskussionen beendet seien, was eine Konzentration auf die politische Sacharbeit ermögliche.

Nach seinem Referat ehrte der CDU-Kreisvorsitzende zusammen mit der neu gewählten CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Miriam Kammerer einige Personen für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Partei. Ausgezeichnet wurden für 60 Jahre Max Schwarz sowie für 50 Jahre der ehemalige Ortsvorsteher von Neukirch und Stadtrat Josef Ziegler und das langjährige CDU-Vorstandsmitglied Martin Baumgartner. Für 40jährige Parteizugehörigkeit erhielten folgende Personen ebenfalls eine Ehrennadel und ein Weinpräsent: Joachim Heller und Werner Fuchs sowie der ehemalige Stadtrat Ernst Lipp. Die Reihe der Geehrten komplettieren die 25jährigen Jubilare: Reinhold Vesenmaier, Frank Müller, Fraktionsvorsitzender Günter Posselt sowie die ehemaligen Stadträte Hubert Ernst und Gaby Ulbrich.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de