Tag des offenen Denkmals: Umbrüche in Kunst und Architektur

ROTTWEIL – Am kommenden Sonntag, 8. September findet wieder der Tag des offenen Denkmals statt. Das diesjährige Motto lautet: „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur.“

Im Schwarzen Tor, in dem auch eine kleine Ausstellung über die Restaurierungsarbeiten zu besichtigen ist, werden von 11 bis 17 Uhr halbstündliche Führungen angeboten.

Im Kapuziner (Neutorstr. 4-6) bieten Hubert Nowack (12 Uhr bis 13 Uhr) und Hermann Klos (16 bis 17 Uhr) von der Holzmanufaktur Rottweil zwei Führungen an.

Einen Einblick in die bedeutende Kunstsammlung in der Lorenzkapelle (Lorenzgasse 17) erhalten Besucher ab 14 Uhr mit Cornelia Votteler.

Dr. Winfried Hecht geht von 15 Uhr bis 16 Uhr auf die architektonischen Besonderheiten der Rottweiler Brunnen ein: Treffpunkt: Parkplatz beim Kapuziner.

Parallel dazu findet am 7. und 8. September das Stadtfest statt. In diesem Jahr wird auch an den vor 500 Jahren abgeschlossenen Ewigen Bund erinnert. Im Jahre 1519 hatte Rottweil ein Militärbündnis mit den Eidgenossen abgeschlossen. Dazu werden zahlreiche Gäste aus der Schweiz erwartet. Die Festschrift ist im Stadtarchiv Rottweil in der Engelgasse 13 und am Tag des offenen Denkmals auch im Schwarzen Tor erhältlich.

Das Gesamtprogramm ist unter https://www.tag-des-offenen-denkmals.de abrufbar.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de