Einige Gastfamilien und Bewohnen mit den Mitarbeitern des Betreuten Wohnens in Familien beim jährlichen Frühjahrskaffee. Das BWF organisiert mehrmals im Jahr Veranstaltungen, bei denen nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Gastfamilien Möglichkeit zum Austausch haben. Foto: pm

ROTTWEIL – Hil­fe zur Selbst­hil­fe, Stär­kung der per­sön­li­chen Ent­schei­dungs­fä­hig­keit, selbst­be­stimm­te Lebens­füh­rung, gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben, ja gar Inklu­si­on – die­se Din­ge hören Men­schen mit Beein­träch­ti­gun­gen regel­mä­ßig. Bei der Umset­zung hapert es jedoch oft. Ins­be­son­de­re Men­schen mit einer psy­chi­schen Behin­de­rung haben es oft schwer die­se viel­fäl­ti­gen Ansprü­che in die Rea­li­tät umzu­set­zen.

Das Betreu­te Woh­nen in Fami­li­en (BWF) bie­tet Men­schen mit einer see­li­schen und geis­ti­gen Behin­de­rung zumin­dest in dem Bereich des Woh­nens Unter­stüt­zung und damit eine Alter­na­ti­ve zu einem Heim­platz. Wer vor­über­ge­hend oder dau­er­haft nicht mehr in der Lage ist eigen­stän­dig in einer eige­nen Woh­nung zu leben, steht vor der Fra­ge wohin. Hei­me oder betreu­te Wohn­ge­mein­schaf­ten sind eine Mög­lich­keit. Das betreu­te Woh­nen in Fami­li­en bie­tet Betrof­fe­nen das Leben in einer Gast­fa­mi­lie und damit eine Inte­gra­ti­on in eine fes­te fami­liä­re Struk­tur, die Sicher­heit bie­tet. Als Gast­fa­mi­li­en kom­men jeg­li­che Kon­stel­la­tio­nen in Fra­ge, Fami­li­en mit und ohne Kin­der, Lebens­ge­mein­schaf­ten, Allein­er­zie­hen­de oder allein­ste­hen­de Per­so­nen. Alle zusam­men zeich­nen sich dadurch aus, dass sie Lai­en sind und kei­ne fach­li­che Aus­bil­dung benö­ti­gen, ledig­lich die Bereit­schaft einen Men­schen mit Hil­fe­be­darf bei sich auf­zu­neh­men und ihn im Lebens­all­tag zu beglei­tet und zu betreu­en.

Für ihre Unter­stüt­zung erhal­ten die Gast­fa­mi­li­en vom Leis­tungs­trä­ger ein monat­li­ches Betreu­ungs­geld. Und die Mit­ar­bei­ter des Fach­diens­tes ste­hen nicht nur den Betrof­fe­nen mit Rat und Tat zur Sei­te son­dern auch den Gast­fa­mi­li­en für jeg­li­che Fra­gen und Bera­tun­gen. Für nähe­re Infor­ma­tio­nen ste­hen die Mit­ar­bei­ter des BWF gern zur Ver­fü­gung unter Tel. 0741 / 9494008.