Passend zum Tiermotto rundete Spiel „Der Fuchs geht um“ den gemeinsamen Bildungshaussporttag ab. Foto: pm

ROTTWEIL – Am ver­gan­ge­nen Frei­tag haben sich etwa 120 Kin­der auf dem Gelän­de des Eisen­bah­ner­sport­plat­zes in Rott­weil getrof­fen, um gemein­sam eine Tier-Welt­meis­ter­schaft aus­zu­tra­gen. Ziel der Ver­an­stal­tung war das gegen­sei­ti­ge nähe­re Ken­nen­ler­nen jet­zi­ger und künf­ti­ger Römer­schü­ler, aber auch, alle gemein­sam in Bewe­gung zu brin­gen. Das teilt die Schu­le mit.

Die Vor­schü­ler aus den Kin­der­gär­ten Alt­stadt und Büh­lin­gen sowie die Erst- und Zweit­kläss­ler der Römer­schu­le wur­den zu Beginn von zwei Schü­lern einer zwei­ten Klas­se mit einem Auf­wärm­pro­gramm für das Tur­nier kör­per­lich fit gemacht. Bei bes­ten Wet­ter­ver­hält­nis­sen tra­ten dann die zehn gemisch­ten, soge­nann­ten Tier­grup­pen gegen­ein­an­der an.

Nach span­nen­den Spie­len kam es zum End­spiel zwi­schen den Bären und den Löwen, aus wel­chem letzt­lich die Löwen als Sie­ger her­vor­gin­gen. Pas­send zum Tier­mot­to run­de­te Spiel „Der Fuchs geht um“ den gemein­sa­men Bil­dungs­haus­sport­tag ab. Gut gelaunt tra­ten alle Teil­neh­mer – Spie­ler wie Betreu­er – dann den Rück­weg an und wol­len den Bil­dungs­haus­sport­tag in guter Erin­ne­rung behal­ten.