Trotz Gegenverkehrs überholt: Unfallverursacher flüchtet

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Rottweil. Ein derzeit noch unbekannter Autofahrer hat am frühen Dienstagabend zwischen Rottweil und Lauffen beim Überholen auf der Bundesstraße 27 trotz Gegenverkehrs einen Unfall mit Verletzten verursacht und ist anschließend ohne anzuhalten in Richtung Lauffen beziehungsweise Richtung Autobahn A81 geflüchtet. Das berichtet die Polizei.

Auf der Fahrt von Rottweil in Richtung Lauffen überholte der Unbekannte gegen 17.45 Uhr im Bereich Stallberg mit hoher Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge, obwohl aus Richtung Lauffen ein Audi A4 und hinter diesem ein Renault Kangoo entgegenkamen. Das berichtet die Polizei über den Vorfall.

Nur durch eine Vollbremsung habe der 58-jährige Fahrer des Audis zunächst einen Frontalzusammenstoß mit dem unbekannten Überholer verhindertn können. Der dem Audi folgende 57-jährige Renault-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte mit seinem Fahrzeug in das Heck des Audis.

Bei dem Unfall wurden die beiden Autofahrer sowie eine 85-jährige Mitfahrerin im Audi leicht verletzt. Die Mitfahrerin musste von einer eintreffenden Rettungswagenbesatzung noch am Unfallort behandelt werden. Das DRK war mit zwei Rettungswagen vor Ort.

Der Unfallverursacher flüchtete, ohne anzuhalten in Richtung Lauffen beziehungsweise Richtung Autobahn A81.

Personen oder Verkehrsteilnehmer, die Angaben zum Verursacher oder dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Rottweil, Tel.: 0741 477-0, in Verbindung zu setzen.

Durch den Unfall und die folgenden Rettungs- und Einsatzarbeiten kam es zu Staus in beiden Richtungen, der sich erst gegen 20 Uhr vollends auflöste. Der Verkehr konnte abwechselnd an der Unfallstelle vorbei fließen.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
5.9 ° C
7.3 °
5 °
97 %
4.2kmh
91 %
Di
7 °
Mi
7 °
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
10 °