Rund 20.000 Menschen waren nach ersten Schätzungen der Stadt Rottweil bereits am Samstag in die Rottweiler Innenstadt gekommen, um die Eröffnung des Thys­sen­-Krupp-Testturms zu feiern. Das Wetter spielte mit, das Fest blieb völlig friedlich und die vorsorglich eingesetzten Rettungskräfte hatten zwei angenehme Tage. Der Einzelhandel war mit einem verkaufsoffenen Sonntag dabei. Wir haben mit den Beteiligten gesprochen. Hier ihr Fazit.

Mit diesem Video bedankt sich Thyssen-Krupp

Stimmen zum Turmfest

André Lomsky, Wirtschaftsförderer, Stadt Rottweil – er war seitens der Stadt Organisator des Turmfestes: “Rottweil hat ein fantastisches Wochenende erlebt. Der Turm ist in der Stadt und der Region angekommen. Rottweil hat sich von seiner allerbesten Seite präsentiert und gezeigt, was in dieser Stadt steckt. Ein ganz herzliches Dankeschön an Thys­sen­-Krupp und die vielen, vielen Menschen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Großes Lob an die trend factory für das Eventmanagement, an Hak Design für die grafischen Arbeiten sowie Ralf Graner und seinem Team für das Festhalten des Events in eindrucksvollen Bildern. Ganz besonders freuen wir uns über die vielen begeisterten Besucher und die super Stimmung in der historischen Innenstadt. Turm-Spirit überall! Gemeinsam haben wir den Turm der Türme mit einem Fest der Feste gefeiert!”

Dr. Jasmin Fischer, Leiterin Media Relations, Thyssen-Krupp Elevator AG Communications: “Für viele Thyssen-Krupp-Mitarbeiter, die am Bau des Testturms beteiligt waren, war die Eröffnungsfeier am Samstag ein sehr emotionaler Moment. Wir freuen uns, dass die Stimmung rundherum gut war und haben auch das Turmfest in der historischen Kernstadt von Rottweil sehr genossen.”

Thomas Wenger, Geschäftsführender Gesellschafter, trend factory Marketing und Veranstaltungs GmbH – sein Unternehmen hat das dreitägige Event gemanagt: “Ich empfinde große Zufriedenheit. Und Glück. Ich bin glücklich, weil alles reibungslos abgelaufen ist und ich so viele fröhliche Menschen und lachende Gesichter habe sehen können. Dass uns auch noch der Wettergott entgegen gekommen ist, hat dem Ganzen den wunderschönen Rahmen gegeben. Es hat alles unter einem guten Stern gestanden. Alle Helfer und Beteiligten haben an einem Strang gezogen, alle zusammen haben dazu beigetragen, dass das Fest so gelingt. Die einzige Panne war die beim Feuerwerk, als ein Podest gebrannt hat. Aber auch darauf waren die Einsatzkräfte vorbereitet. Dass uns bereits am Samstag die Parkschilder geklaut worden sind, zeigt, wie beliebt die Veranstaltung und auch unser key-visual gewesen sind. Da hat die Narrenzunft dann Gott sein dank schnell reagiert, Narrentag und Turmfest rückten so eng zusammen. Jedenfalls: Mit diesem Heimspiel bin ich insgesamt sehr zufrieden.”

Detlev Maier, zweiter Vorsitzender, Gewerbe- und Handelsverein Rottweil: “Das Turmfest war einfach klasse. Wir als GHV haben gerne unseren Teil dazu beigetragen. Durch die vielen Attraktionen, die Rottweil meiner Meinung nach so noch nicht gesehen hat, war der Fokus der Bürger nicht so sehr auf das Einkaufen gerichtet. Dennoch haben wir gerne unseren Teil zu diesem einmaligen Fest durch die Öffnung unserer Fachgeschäfte beigetragen.”

Michael Aschenbrenner, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Polizeipräsidium Tuttlingen: “Aus polizeilicher Sicht gab es keine besonderen Vorkommnisse. Die vielen Besucher verhielten sich diszipliniert und genossen die tolle Show. Die deutlich sichtbare Präsenz der Polizei wurde von den Menschen positiv aufgenommen. Das Verkehrs- und Einsatzkonzept der Polizei hat sich bewährt. Unsere Bilanz: ein friedliches Fest, dass die Menschen begeisterte.”

Ehrenamtliche des Roten Kreuzes am Rande des Turmfests. Foto: gg

Michael Häring, Kreisbereitschaftsleiter, Deutsches Rotes Kreuz: “Es war ein wunderbares und – trotz der vielen Menschen in der Innenstadt von Rottweil – eine extrem ruhige Veranstaltung aus Sicht des Sanitätsdienstes! Die Besucher kamen aus allen Altersklassen – und es war ein rundum vergnügtes – aber nicht alkoholträchtiges oder verletzungsanfälliges – Publikum.

Die Vielfalt an Verpflegung – die Moderne und das Antike – alles war sehr gut ausgewogen! Und die Gäste hatten was zu sehen und konnten sich erfreuen!

Die Mitarbeiter von TrendFacotry – die ‘Macher’ und die ‘Schaffer’ haben einen sehr guten Job gemacht. Die Polizei war gut vertreten und auch der Sicherheitsdienst hat bedächtig u mit Augenmaß gearbeitet.

Ob nun Stadtverwaltung mit Ordnungsamt und Feuerwehr – oder Rettungsdienst und die ehrenamtlichen DRK Helfer – alle hatten im Vorfeld sehr viel koordiniert, geplant und besprochen – das war immens viel! Am Tag selber hatten wir eigentlich – (fast) nix zu tun! Und das ist gut so – dieses TurmFEST wird uns allen in sehr positiver Erinnerung bleiben!”

Info: Unsere Artikelsammlung zum Turmfest finden Sie hier.