- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
17.8 C
Rottweil
Samstag, 30. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Über 180 Schüler beim ersten Kinder- und Jugendhearing in Rottweil

    ROTTWEIL – Das städtische Kinder- und Jugendreferat (KiJu) hat  erstmals ein Kinder- und Jugendhearing im Sonnensaal des Mehrgenerationenhauses Kapuziner angeboten. Über 180 Schülerinnen und Schüler konnten Themen auch direkt mit Oberbürgermeister Ralf Broß besprechen. Eine Delegation aus dem Kinder- und Jugendhearing wird am Mittwoch, 25. Oktober, ihre Themen dann im Gemeinderat vorstellen.

    „Das erste Kinder- und Jugendhearing im gut gefüllten Sonnensaal des Kapuziners war ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler der Rottweiler Schulen waren für den Vormittag vom Unterricht freigestellt und arbeiteten stattdessen bis 13 Uhr konzentriert an verschiedenen Themen, die sie teils zuvor im Unterricht vorbereitet hatten“, berichtet KiJu-Leiter Herbert Stemmler. Das städtische Kinder- und Jugendreferat hatte die Teilnahmeregelungen mit den Schulleitungen besprochen und die Klassenlehrer hatten die Möglichkeit, ab der 6. Klassenstufe je zwei Schüler pro Klasse in das Kinder- du Jugendhearing zu entsenden.

    „Wir sind sehr zufrieden über den Rücklauf aus den Schulen und mit der Teilnahme der Kinder und Jugendlichen“, so Herbert Stemmler. Ganz begeistert war auch der Moderator des Kinder- und Jugendhearings, Udo Wenzl: „Ich habe ja schon viele Veranstaltungen dieser Art moderiert, aber hier bin ich besonders beeindruckt von der Themenvielfalt, die von den Kindern und Jugendlichen eingebracht wird. Auch die Motivation und die konzentrierte Arbeitsatmosphäre, die bis zum Schluss angehalten hat, ist mir hier besonders positiv aufgefallen.“

    In der ersten Runde bis zur Pause um 10 Uhr ordneten die Schüler ihre mitgebrachten Themen unter die Bereiche „Mobilität“, „Soziales Miteinander“, „Freizeit“, „Bildung und Schule“, „Generationen“, „Politik und Beteiligung“ sowie „Stärken, Schwächen und Ideen für meine Stadt“ ein.

    Der Oberbürgermeister hatte in seiner Begrüßung die Entwicklung der Stadt und Zukunftsperspektiven dargestellt und auf die Aspekte der bisherigen Bürgerbeteiligung bei der Justizvollzugsanstalt, beim Testturm und der Hängebrücke hingewiesen. Er betonte auch, dass die Beteiligung der jungen Generation in der Zukunft sehr wichtig sei. Außerdem habe die neue Gemeindeordnung in Baden Württemberg die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen fest verankert, wenn ihre Interessen betroffen sind. Anschließend ging der Oberbürgermeister mit den Schülern an den Thementischen in den direkten Austausch und ging auf Fragen der Delegierten ein.

    In der zweiten Runde wechselten die Teilnehmer zu neuen Thementischen oder sie vertieften ihre Anliegen weiter und überlegten, wie diese umsetzbar wären. Die vielfältigen Überlegungen und Vorschläge drehten sich um Kultur- und Jugendveranstaltungen, die Senkung des Wahlalters, Verbesserungen in der Schulausstattung und bei der Mobilität. Auch schulartübergreifende Austauschmöglichkeiten waren ein Thema. Teilweise entwickelten die Teilnehmer ganz konkrete Ideen wie etwa ein Musikereignis „Rock am Turm“ oder ein Jugendcafé am Friedrichsplatz. Auch Gestaltungsideen für die Landesgartenschau im Bereich des Neckars hatten die Jugendlichen bereits.

    Weiterhin entschieden die Teilnehmer, welches Logo zukünftig für die Kinder- in Jugendbeteiligung in Rottweil stehen wird. Das Kinder- und Jugendreferat hatte in Zusammenarbeit mit dem Rottweiler Büro Hak Design zwei Logovorschläge entwickelt. Die Wahl fiel eindeutig auf „Kommunity“.

    - Anzeige -

    Zur Abschlussrunde stießen Bürgermeister Dr. Christian Ruf, Vertreter des Gemeinderats, des Gesamtelternbeirats sowie Mitarbeiter der Stadtverwaltung hinzu und tauschten sich mit den Jugendlichen über ihre Ideen aus. Die Stadträte und Stadträtinnen freuen sich bereits auf den Besuch der Delegation in der kommenden Woche im Gemeinderat. Zum Abschluss bedankte sich Bürgermeister  Dr. Christian Ruf nochmals im Namen der Stadtverwaltung bei allen Anwesenden für die engagierte Teilnahme, bei den Schulleitungen, den Schülerinnen und Schülern und den Organisatoren für den gelungenen Auftakt der Kinder- und Jugendbeteiligung in Rottweil.

    INFO: Kinder- und Jugendreferat der Stadt Rottweil, Telefon 0741/494 354,  oder www.kijuversum.de.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Betten-Hugger - Das Fachgeschäft für erholsamen Schlaf!

    Betten-Hugger - Das Fachgeschäft für erholsamen Schlaf!

    Wir sind wieder für Sie da! Sie erreichen uns wieder unter der Telefonnummer 0741/21449 oder per E-Mail info@betten-hugger.de. Informieren Sie…
    Donnerstag, 2. April 2020
    Aufrufe: 166
    Abholservice Hochwald‘s Vesperstube

    Abholservice Hochwald‘s Vesperstube

    Wir bieten einen Abholservice an. Von Mittwoch- Sonntag jeweils von 17.00-20.00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie. Liebe Grüsse Jenny…
    Sonntag, 29. März 2020
    Aufrufe: 227
    Reimann Coaching & Mediation und psychologische Beratung

    Reimann Coaching & Mediation und psychologische Beratung

    Nie war es so wichtig positiv zu bleiben. Ich bin der Meinung, dass niemand einsam oder alleine mit seinen Gedanken…
    Mittwoch, 1. April 2020
    Aufrufe: 68

    Null-Interesse an Energiewende?

    Mit wachen Augen beobachtet Johannes Haug aus Rottweil die Politiker im Land. Kürzlich  warf er dem Sulzer AfD-Abgeordneten Emil Sänze vor, sich nicht eindeutig...

    Corona: 50.000 Euro Mehrausgaben für die Stadt Schramberg

    Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die Stadt Schramberg etwa 50.000 Euro Mehrausgaben getätigt. Das hat Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr im Gemeinderat berichtet. Unter Bekanntgaben sagte...

    Waldmössingen: Fußgängerampel wird verlegt

    Die Stadtverwaltung lässt eine Fußgängerampel in Waldmössingen um etwa sechs Meter Richtung Ortsausgang Seedorf verlegen. Grund ist der Neubau der Firma Engeser an der...

    Coronavirus: Lage im Landkreis beruhigt sich

    Dr. Heinz-Joachim Adam wirkte entspannt am heutigen Freitagmorgen. Das ist insofern beruhigend, als dass der Mann der Chef des Kreis-Gesundheitsamts ist. Und...

    Biker stürzt auf der B 27

    Am Freitagnachmittag ist ein Motorradfahrer auf der B 27 zwischen Balingen und Rottweil gestürzt. Nach ersten Informationen wurde der Biker nicht schwer...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Polizei verabschiedet Bruno Suschinski

    Im Rahmen einer kleinen Feierstunde beim Polizeirevier Schramberg wurde am Freitag Polizeihauptmeister Bruno Suschinski in den Ruhestand verabschiedet. Er war insgesamt 45 Jahre bei...

    Zappenduster

    Teilweise dramatische Umsatzeinbrüche, Kurzarbeit in einem nie da gewesenen Umfang und eine völlig unklare Zukunft: Für die Wirtschaft auch in der Region...

    Corona: Badschnass bleibt zu bis 1. September

    Das Hallenbad „Badschnass“  wird möglicherweise erst zum 1. September seinen Betrieb wieder aufnehmen. Die wegen des Corona-Virus derzeit erforderlichen Hygienemaßnahmen schienen der großen Mehrheit...

    Schwenningen: Mutter dreier Kinder getötet – mutmaßlicher Täter in Haft

    Nach dem Tod einer 39-jährigen Frau am gestrigen Donnerstag in VS-Schwenningen (wir berichteten bereits) ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft inzwischen wegen eines Tötungsdeliktes.
    - Anzeige -