Über 180 Schüler beim ersten Kinder- und Jugendhearing in Rottweil

Mehr als 180 Schülerinnen und Schüler konnten Themen auch direkt mit Oberbürgermeister Ralf Broß besprechen. Fotos: pm

ROTTWEIL – Das städ­ti­sche Kin­der- und Jugend­re­fe­rat (KiJu) hat  erst­mals ein Kin­der- und Jugendhea­ring im Son­nen­saal des Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­hau­ses Kapu­zi­ner ange­bo­ten. Über 180 Schü­le­rin­nen und Schü­ler konn­ten The­men auch direkt mit Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß bespre­chen. Eine Dele­ga­ti­on aus dem Kin­der- und Jugendhea­ring wird am Mitt­woch, 25. Okto­ber, ihre The­men dann im Gemein­de­rat vor­stel­len.

„Das ers­te Kin­der- und Jugendhea­ring im gut gefüll­ten Son­nen­saal des Kapu­zi­ners war ein vol­ler Erfolg. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Rott­wei­ler Schu­len waren für den Vor­mit­tag vom Unter­richt frei­ge­stellt und arbei­te­ten statt­des­sen bis 13 Uhr kon­zen­triert an ver­schie­de­nen The­men, die sie teils zuvor im Unter­richt vor­be­rei­tet hat­ten“, berich­tet KiJu-Lei­ter Her­bert Stemm­ler. Das städ­ti­sche Kin­der- und Jugend­re­fe­rat hat­te die Teil­nah­me­re­ge­lun­gen mit den Schul­lei­tun­gen bespro­chen und die Klas­sen­leh­rer hat­ten die Mög­lich­keit, ab der 6. Klas­sen­stu­fe je zwei Schü­ler pro Klas­se in das Kin­der- du Jugendhea­ring zu ent­sen­den.

„Wir sind sehr zufrie­den über den Rück­lauf aus den Schu­len und mit der Teil­nah­me der Kin­der und Jugend­li­chen“, so Her­bert Stemm­ler. Ganz begeis­tert war auch der Mode­ra­tor des Kin­der- und Jugendhea­rings, Udo Wenzl: „Ich habe ja schon vie­le Ver­an­stal­tun­gen die­ser Art mode­riert, aber hier bin ich beson­ders beein­druckt von der The­men­viel­falt, die von den Kin­dern und Jugend­li­chen ein­ge­bracht wird. Auch die Moti­va­ti­on und die kon­zen­trier­te Arbeits­at­mo­sphä­re, die bis zum Schluss ange­hal­ten hat, ist mir hier beson­ders posi­tiv auf­ge­fal­len.“

In der ers­ten Run­de bis zur Pau­se um 10 Uhr ord­ne­ten die Schü­ler ihre mit­ge­brach­ten The­men unter die Berei­che „Mobi­li­tät“, „Sozia­les Mit­ein­an­der“, „Frei­zeit“, „Bil­dung und Schu­le“, „Gene­ra­tio­nen“, „Poli­tik und Betei­li­gung“ sowie „Stär­ken, Schwä­chen und Ide­en für mei­ne Stadt“ ein.

Der Ober­bür­ger­meis­ter hat­te in sei­ner Begrü­ßung die Ent­wick­lung der Stadt und Zukunfts­per­spek­ti­ven dar­ge­stellt und auf die Aspek­te der bis­he­ri­gen Bür­ger­be­tei­li­gung bei der Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt, beim Test­turm und der Hän­ge­brü­cke hin­ge­wie­sen. Er beton­te auch, dass die Betei­li­gung der jun­gen Gene­ra­ti­on in der Zukunft sehr wich­tig sei. Außer­dem habe die neue Gemein­de­ord­nung in Baden Würt­tem­berg die Betei­li­gung von Kin­dern und Jugend­li­chen fest ver­an­kert, wenn ihre Inter­es­sen betrof­fen sind. Anschlie­ßend ging der Ober­bür­ger­meis­ter mit den Schü­lern an den The­men­ti­schen in den direk­ten Aus­tausch und ging auf Fra­gen der Dele­gier­ten ein.

In der zwei­ten Run­de wech­sel­ten die Teil­neh­mer zu neu­en The­men­ti­schen oder sie ver­tief­ten ihre Anlie­gen wei­ter und über­leg­ten, wie die­se umsetz­bar wären. Die viel­fäl­ti­gen Über­le­gun­gen und Vor­schlä­ge dreh­ten sich um Kul­tur- und Jugend­ver­an­stal­tun­gen, die Sen­kung des Wahl­al­ters, Ver­bes­se­run­gen in der Schul­aus­stat­tung und bei der Mobi­li­tät. Auch schul­art­über­grei­fen­de Aus­tausch­mög­lich­kei­ten waren ein The­ma. Teil­wei­se ent­wi­ckel­ten die Teil­neh­mer ganz kon­kre­te Ide­en wie etwa ein Musik­ereig­nis „Rock am Turm“ oder ein Jugend­ca­fé am Fried­richs­platz. Auch Gestal­tungs­ide­en für die Lan­des­gar­ten­schau im Bereich des Neckars hat­ten die Jugend­li­chen bereits.

Wei­ter­hin ent­schie­den die Teil­neh­mer, wel­ches Logo zukünf­tig für die Kin­der- in Jugend­be­tei­li­gung in Rott­weil ste­hen wird. Das Kin­der- und Jugend­re­fe­rat hat­te in Zusam­men­ar­beit mit dem Rott­wei­ler Büro Hak Design zwei Logo­vor­schlä­ge ent­wi­ckelt. Die Wahl fiel ein­deu­tig auf „Kom­mu­ni­ty“.

Zur Abschluss­run­de stie­ßen Bür­ger­meis­ter Dr. Chris­ti­an Ruf, Ver­tre­ter des Gemein­de­rats, des Gesamt­el­tern­bei­rats sowie Mit­ar­bei­ter der Stadt­ver­wal­tung hin­zu und tausch­ten sich mit den Jugend­li­chen über ihre Ide­en aus. Die Stadt­rä­te und Stadt­rä­tin­nen freu­en sich bereits auf den Besuch der Dele­ga­ti­on in der kom­men­den Woche im Gemein­de­rat. Zum Abschluss bedank­te sich Bür­ger­meis­ter  Dr. Chris­ti­an Ruf noch­mals im Namen der Stadt­ver­wal­tung bei allen Anwe­sen­den für die enga­gier­te Teil­nah­me, bei den Schul­lei­tun­gen, den Schü­le­rin­nen und Schü­lern und den Orga­ni­sa­to­ren für den gelun­ge­nen Auf­takt der Kin­der- und Jugend­be­tei­li­gung in Rott­weil.

INFO: Kin­der- und Jugend­re­fe­rat der Stadt Rott­weil, Tele­fon 0741/494 354,  oder www.kijuversum.de.