Über 180 Schüler beim ersten Kinder- und Jugendhearing in Rottweil

Mehr als 180 Schülerinnen und Schüler konnten Themen auch direkt mit Oberbürgermeister Ralf Broß besprechen. Fotos: pm

ROTTWEIL — Das städtis­che Kinder- und Jugen­drefer­at (KiJu) hat  erst­mals ein Kinder- und Jugend­hear­ing im Son­nen­saal des Mehrgen­er­a­tio­nen­haus­es Kapuzin­er ange­boten. Über 180 Schü­lerin­nen und Schüler kon­nten The­men auch direkt mit Ober­bürg­er­meis­ter Ralf Broß besprechen. Eine Del­e­ga­tion aus dem Kinder- und Jugend­hear­ing wird am Mittwoch, 25. Okto­ber, ihre The­men dann im Gemein­der­at vorstellen.

Das erste Kinder- und Jugend­hear­ing im gut gefüll­ten Son­nen­saal des Kapuzin­ers war ein voller Erfolg. Die Schü­lerin­nen und Schüler der Rot­tweil­er Schulen waren für den Vor­mit­tag vom Unter­richt freigestellt und arbeit­eten stattdessen bis 13 Uhr konzen­tri­ert an ver­schiede­nen The­men, die sie teils zuvor im Unter­richt vor­bere­it­et hat­ten“, berichtet KiJu-Leit­er Her­bert Stemm­ler. Das städtis­che Kinder- und Jugen­drefer­at hat­te die Teil­nah­meregelun­gen mit den Schulleitun­gen besprochen und die Klassen­lehrer hat­ten die Möglichkeit, ab der 6. Klassen­stufe je zwei Schüler pro Klasse in das Kinder- du Jugend­hear­ing zu entsenden.

Wir sind sehr zufrieden über den Rück­lauf aus den Schulen und mit der Teil­nahme der Kinder und Jugendlichen“, so Her­bert Stemm­ler. Ganz begeis­tert war auch der Mod­er­a­tor des Kinder- und Jugend­hear­ings, Udo Wen­zl: „Ich habe ja schon viele Ver­anstal­tun­gen dieser Art mod­eriert, aber hier bin ich beson­ders beein­druckt von der The­men­vielfalt, die von den Kindern und Jugendlichen einge­bracht wird. Auch die Moti­va­tion und die konzen­tri­erte Arbeit­sat­mo­sphäre, die bis zum Schluss ange­hal­ten hat, ist mir hier beson­ders pos­i­tiv aufge­fall­en.“

In der ersten Runde bis zur Pause um 10 Uhr ord­neten die Schüler ihre mit­ge­bracht­en The­men unter die Bere­iche „Mobil­ität“, „Soziales Miteinan­der“, „Freizeit“, „Bil­dung und Schule“, „Gen­er­a­tio­nen“, „Poli­tik und Beteili­gung“ sowie „Stärken, Schwächen und Ideen für meine Stadt“ ein.

Der Ober­bürg­er­meis­ter hat­te in sein­er Begrüßung die Entwick­lung der Stadt und Zukun­ftsper­spek­tiv­en dargestellt und auf die Aspek­te der bish­eri­gen Bürg­er­beteili­gung bei der Jus­tizvol­lzugsanstalt, beim Test­turm und der Hänge­brücke hingewiesen. Er betonte auch, dass die Beteili­gung der jun­gen Gen­er­a­tion in der Zukun­ft sehr wichtig sei. Außer­dem habe die neue Gemein­de­ord­nung in Baden Würt­tem­berg die Beteili­gung von Kindern und Jugendlichen fest ver­ankert, wenn ihre Inter­essen betrof­fen sind. Anschließend ging der Ober­bürg­er­meis­ter mit den Schülern an den The­men­tis­chen in den direk­ten Aus­tausch und ging auf Fra­gen der Delegierten ein.

In der zweit­en Runde wech­sel­ten die Teil­nehmer zu neuen The­men­tis­chen oder sie ver­tieften ihre Anliegen weit­er und über­legten, wie diese umset­zbar wären. Die vielfälti­gen Über­legun­gen und Vorschläge dreht­en sich um Kul­tur- und Jugend­ver­anstal­tun­gen, die Senkung des Wahlal­ters, Verbesserun­gen in der Schu­lausstat­tung und bei der Mobil­ität. Auch schu­lartüber­greifende Aus­tauschmöglichkeit­en waren ein The­ma. Teil­weise entwick­el­ten die Teil­nehmer ganz konkrete Ideen wie etwa ein Musik­ereig­nis „Rock am Turm“ oder ein Jugend­café am Friedrich­splatz. Auch Gestal­tungsideen für die Lan­des­garten­schau im Bere­ich des Neckars hat­ten die Jugendlichen bere­its.

Weit­er­hin entsch­ieden die Teil­nehmer, welch­es Logo zukün­ftig für die Kinder- in Jugend­beteili­gung in Rot­tweil ste­hen wird. Das Kinder- und Jugen­drefer­at hat­te in Zusam­me­nar­beit mit dem Rot­tweil­er Büro Hak Design zwei Logov­orschläge entwick­elt. Die Wahl fiel ein­deutig auf „Kom­mu­ni­ty“.

Zur Abschlussrunde stießen Bürg­er­meis­ter Dr. Chris­t­ian Ruf, Vertreter des Gemein­der­ats, des Gesamtel­tern­beirats sowie Mitar­beit­er der Stadtver­wal­tung hinzu und tauscht­en sich mit den Jugendlichen über ihre Ideen aus. Die Stadträte und Stadträtin­nen freuen sich bere­its auf den Besuch der Del­e­ga­tion in der kom­menden Woche im Gemein­der­at. Zum Abschluss bedank­te sich Bürg­er­meis­ter  Dr. Chris­t­ian Ruf nochmals im Namen der Stadtver­wal­tung bei allen Anwe­senden für die engagierte Teil­nahme, bei den Schulleitun­gen, den Schü­lerin­nen und Schülern und den Organ­isatoren für den gelun­genen Auf­takt der Kinder- und Jugend­beteili­gung in Rot­tweil.

INFO: Kinder- und Jugen­drefer­at der Stadt Rot­tweil, Tele­fon 0741/494 354,  oder www.kijuversum.de.