Unbekannter mit Motorradhelm holt drei TVs aus Rottweiler Hotel

Hotelwirtin begegnet dem mutamßlichen Täter / Polizei ist eingeschaltet

Ein mit einem Motorradhelm maskierter Unbekannter hat, mutmaßlich mit einem Komplizen, das Rottweiler Haus "Zum Sternen" um drei Flachbildfernseher erleichtert. Symbol-Foto: privat

Drei Flach­bild­fern­se­her hat ein Unbe­kann­ter aus dem Rott­wei­ler Hotel „Zum Ster­nen” geholt. Qua­si unter den Augen der Hotel­be­trei­be­rin. Der jun­ge Mann, der „ast­rei­nes Deutsch” sprach, wie es gegen­über der NRWZ hieß, trug einen Motor­rad­helm, als er der Hotel­wir­tin begeg­ne­te. Er hat­te mut­maß­lich einen Kom­pli­zen. Die Poli­zei ist ein­ge­schal­tet.

Julia Ehren­ber­ger ist stink­sauer. „Hat uns eben wer drei Fern­se­her aus dem Hotel geklaut!!!”, schreibt sie am Mitt­woch gegen 22 Uhr auf Face­book. Das, sagen wir, Beson­de­re an der Geschich­te: Die Wir­tin des „Ster­nen” begeg­ne­te einem der mut­maß­li­chen Täter.

Gegen­über der NRWZ schil­dert sie den Ablauf: Zunächst habe sie Schrit­te im Trep­pen­haus gehört. „Ich habe mei­ne Türe geöff­net und stand einem jun­gen Mann mit Motor­rad­helm gegen­über”, erzählt sie wei­ter. Sie sei „total per­plex” gewe­sen. Er habe ihr erklärt, er sei da, um sei­ne Freun­din zu tref­fen oder abzu­ho­len.

Ehren­ber­ger hört unter­des­sen wei­te­re Schrit­te in ihrem Hotel. Sie fragt den Mann, wie er ins Haus gekom­men sei. „Er ver­wi­ckel­te mich in ein kur­zes Gespräch, ent­schul­dig­te sich noch höf­lich bei mir und ging wie­der”, so Ehren­ber­ger. „Ast­rei­nes Deutsch” habe der Unbe­kann­te mit dem Motor­rad­helm ihrer Erin­ne­rung nach gespro­chen.„Wenn mit aus­län­di­schen Wur­zeln, dann in der zwei­ten Genera­ti­on, super inte­griert. Aber ich wür­de auf den ers­ten Anhieb sagen, Deut­scher”, legt sie sich die Hotel­be­trei­be­rin fest.

Sie sei dann kurz mit run­ter – um dann fest­stel­len zu müs­sen, dass in drei Gäs­te­zim­mern die Flach­bild­fern­se­her fehl­ten. Sie habe gleich die Poli­zei ange­ru­fen, kann aber nun den jun­gen Mann, wegen des Motor­rad­helms, nicht mal rich­tig beschrei­ben.”

Es sei im Übri­gen das drit­te Mal, dass im „Ster­nen” gezielt Fern­se­her geklaut wor­den sind.

Ehren­ber­ger ist, bei aller Wut, aber auch „froh, dass nichts schlim­me­res pas­siert ist. Der hät­te mir auch einen über­zie­hen kön­nen, als ich ihn über­rascht habe.”

Auf ihrer Face­book­sei­te ern­tet die „Sternen”-Wirtin viel Zuspruch und Ver­ständ­nis. Und es mel­det sich qua­si ein Lei­dens­ge­nos­se. Der Rott­wei­ler Apo­the­ker Eckrt Sai­ler schreibt: „Bei uns ste­hen in der Kos­me­tik­ab­tei­lung nur noch Leer­pa­ckun­gen. Ware muss extra gesi­chert wer­den, sonst isse weg.”