Verdiente Musiker der Winzenkapelle verabschiedet

5
Von links: Ehemaliger Vorsitzender Walter Winz, Gründungsmitglied Peter Peiker, Gründer Alfred Winz, Vorsitzender Dominik Winz Foto: pm

ROTTWEIL – Getra­gen von dem Gedan­ken, die etwas müde erschei­nen­de Wirts­haus­fas­net in Rott­weil wie­der zu bele­ben und zu berei­chern, kam der Grün­der Alfred Winz im Jah­re 1978 auf die Idee hier­zu eine Musik­ka­pel­le zu grün­den. Er woll­te abends auf musi­ka­li­sche Wei­se Leben in die Rott­wei­ler Gast­stät­ten brin­gen.

Anfäng­lich war das Reper­toire noch beschei­den und im Mit­tel­punkt stan­den die vier Nar­ren­mär­sche. In den Fol­ge­jah­ren wur­de die Musik­pa­let­te stän­dig erwei­tert und man trat als „Mexi­ka­ner“ auf, die so rich­tig Lebens­freu­de und Unbe­schwert­heit zum Aus­druck brin­gen.

Der Vor­stand der Stadt­ka­pel­le Rott­weil Ralf Stölzl spricht von einer soli­den Leis­tung der Win­zen­ka­pel­le. Im ver­gan­ge­nen Jahr konn­te das 40-jäh­ri­ge Jubi­lä­um gefei­ert wer­den. Nach 40 Jah­ren ist es an der Zeit nun Abschied von der Kapel­le zu neh­men, so der Grün­der Alfred Winz und Grün­dungs­mit­glied Peter Pei­ker.

Der Grün­der Alfred Winz ließ die ver­gan­ge­nen Jah­re noch­mals Revue pas­sie­ren: „Es ist schon Tra­di­ti­on gewor­den am Fas­nets­sams­tag­nach­mit­tag für die Bewoh­ner und ihre Ange­hö­ri­gen im Spi­tal zu spie­len. Am Fas­nets­sonn­tag- und Fas­nets­mon­tag-Abend geht es dann durch die Loka­le. Im Johan­ni­ter Bad sind die Part­ner­städ­te zu Gast und wir machen hier einen musi­ka­li­schen Pro­gramm­punkt. Es ist immer wie­der zu hören: So eine Stim­mung, die die Mexi­ka­ner zau­bern, kann man mit Wor­ten nicht beschrei­ben – man muss es ein­fach erle­ben.

Die Kapel­le ist gut auf­ge­stellt mit neu­en und auch jun­gen erst­klas­si­gen Musi­kern, wodurch auch die Vor­aus­set­zun­gen für den Fort­be­stand einer dyna­mi­schen, krea­ti­ven und reprä­sen­ta­ti­ven Kapel­le gege­ben sind. Von den Grün­dungmit­glie­dern sind noch fünf Musi­ker aktiv dabei, das ist eine tol­le Sache”, so Alfred Winz beim Aus­stand im Cafe Kän­ze­le.

Der Vor­sit­zen­de Domi­nik Winz sprach im Namen der Kapel­le einen gro­ßen Dank an die schei­den­den Musi­ker aus. Er schloss mit den Wor­ten: „ Ihr gehört auch nach Eurem Aus­schei­den als akti­ve Musi­ker wei­ter­hin zur Win­zen­ka­pel­le“.

Diesen Beitrag teilen …