Verein Global Forest stellt sich vor

ROTTWEIL – Der gemeinnützige Verein Global Forest, mit Sitz in St. Georgen im Schwarzwald, stellt im Rahmen der in unregelmäßiger Folge in der Kunststiftung Erich Hauser stattfindenden Kunstgespräche am Mittwoch, 26. Juni, ab 19 Uhr sein Tätigkeitsfeld vor. Viktoria Tiedeke und Dr. Olsen Wolf, die beiden Vorstände der Organisation, geben Einblicke in die Vereinstätigkeit, präsentieren einzelne Veranstaltungsformate und stellen das Programm des neu gegründeten Vereins vor. Der Verein hat gerade vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst eine großzügige finanzielle Förderung im Innovationsfonds Kunst 2019 erhalten.

Global Forest wurde im Oktober 2018 von KünstlernInnen, KuratorInnen, WissenschaftlerInnen und anderen Kulturschaffenden in St. Georgen im Schwarzwald mit der Intention gegründet, einen Ort zur Förderung zeitgenössischer Kunst zu schaffen. Zunächst als offenes Netzwerk ins Leben gerufen, hat Global Forest bereits so verschiedene Veranstaltungsformate wie Ausstellungen, Vorträge, Symposien und Workshops durchgeführt. Gleichermaßen wurden auch eigene Veranstaltungsformate entwickelt, unter anderem die sogenannten Klangspiele (experimentelle Präsentationsformen an der Schnittstelle von Konzerten, Performances und Vorträgen), das Vogelklang Soundcamp (durchgeführt in Kollaboration mit dem International Dawn Chorus Day, London, an dem mithilfe von global verteilten Aufnahmestationen ein 24-stündiger Stream eine akustische Reise um die Welt ermöglicht und dabei den Morgengesängen der Vögel folgt) oder auch die DUAL Sessions 2017 (ein Symposium für Hörkultur).

Vorrangiges Ziel des Vereins ist es, jungen nationalen und internationalen Künstlern eine Ausstellungs- oder Präsentationsplattform zu bieten. Bedingt durch die traditionsreiche Industriegeschichte von St. Georgen, wo im 20. Jahrhundert so zukunftsweisende Firmen der Phonoindustrie wie Dual und PE beheimatet waren, legt Global Forest e.V. einen besonderen Fokus auf die Schnittstelle zwischen Bildender Kunst, Technik und experimenteller Musik.

Neben der Vernetzung mit anderen regionalen, nationalen sowie internationalen Kunst- und Kulturinstitutionen legt Global Forest e.V. großen Wert auf die Etablierung eines offenen Hauses, in dem auch insbesondere die Menschen in und um St. Georgen sowie der gesamten Region eingeladen sind sich an kreativen Prozessen der jungen KünstlerInnen zu beteiligen. Ziel ist es unetr anderem die soziale Distanz gegenüber der zeitgenössischen Kunst und ihrer Institutionen abzubauen und durch alle Bevölkerungsschichten hindurch Begeisterung für sie zu wecken.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

„Tempo 30“ vor der Sulgener Schule

Seit Donnerstagmittag gilt nun Tempo 30 auch im Bereich der Grund-und Werkrealschule. Von Montag bis Freitag zwischen 6 und 17 Uhr gilt...

Influenzawelle erreicht Rottweil

Die Influenzawelle ist in vollem Gange und ein Ende noch nicht in Sicht. Das meldet das Rottweiler Gesundheitsamt, das zur Fasnet den...

Ideenaustausch zu nachhaltigerem Leben

ROTTWEIL - Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt startet die Lokale Agenda am 28. Januar mit einem ...

Haslach: Regierungspräsidium zeigt Pläne für B-33- Umfahrung

Das Regierungspräsidium Freiburg hat in den vergangenen Jahren laut Pressemitteilung wichtige Anliegen der Stadt Haslach und umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen in die Planung der...

Mehr auf NRWZ.de