VHS macht „500 Jahre Ewiger Bund: die Schweiz und Rottweil“ zum Semesterschwerpunkt

Titelblatt des Programmhefts zum Frühjahrssemester der VHS Rottweil. Foto: pm

ROTTWEIL – Auch im Früh­jahrs­se­mes­ter 2019 wid­met sich die Volks­hoch­schu­le Rott­weil wie­der einem his­to­ri­schen The­ma mit Bezug zur ältes­ten Stadt Baden-Würt­tem­bergs. Aus Anlass des 500. Jah­res­ta­ges des Ewi­gen Bun­des mit der Eid­ge­nos­sen­schaft schaut die VHS in einer gan­zen Rei­he an Ver­an­stal­tun­gen auf die Bezie­hun­gen Rott­weil – Schweiz.

Vor­trä­ge der ehe­ma­li­gen Stadt­ar­chi­va­re Mager und Dr. Hecht zur Geschich­te und Vor­ge­schich­te des Ewi­gen Bun­des ste­hen des­halb genau­so auf dem Pro­gramm wie einen Vor­trag von Edgar End­erle zur ältes­ten deut­schen Städ­te­part­ner­schaft zwi­schen Rott­weil und Brugg. Über die Erfolgs­ge­schich­te der Schwei­zer Eisen­bah­nen infor­miert Dr. Peter Voll­mer, ehe­ma­li­ger Schwei­zer Natio­nal­rat und Direk­tor des Ver­ban­des öffent­li­cher Ver­kehr der Schweiz.

Mit meh­re­ren Ver­an­stal­tun­gen wid­met sich die VHS zudem dem The­ma direk­te Demo­kra­tie in der Schweiz, zu dem sie auch eine hoch­ka­rä­tig besetz­te Podi­ums­dis­kus­si­on ver­an­stal­tet. Titel der Dis­kus­si­on: „Moder­ne Direk­te Demo­kra­tie – Kön­nen wir von den Eid­ge­nos­sen ler­nen?“ Dar­an neh­men Gise­la Erler, Staats­rä­tin für Zivil­ge­sell­schaft und Bür­ger­be­tei­li­gung im Staats­mi­nis­te­ri­um Baden-Würt­tem­berg, sowie Prof. Dr. Fer­di­nand Kirch­hof, ehe­ma­li­ger Vize-Prä­si­dent des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts in Karls­ru­he, teil. Die Schwei­zer Sicht ver­tre­ten an die­sem Abend Prof. Clau­de Long­champs, Poli­tik­wis­sen­schaft­ler und His­to­ri­ker mit dem For­schungs­schwer­punkt direk­te Demo­kra­tie in der Schweiz sowie Prof. Dr. André Bäch­ti­ger, Schwei­zer Staats­bür­ger und Pro­fes­sor für Poli­ti­sche Theo­rie und Empi­ri­sche Demo­kra­tie­for­schung an der Uni­ver­si­tät Stutt­gart. In Ergän­zung zu die­ser Podi­ums­dis­kus­si­on führt eine von Kon­vikts­di­rek­tor Dr. Fied­ler gelei­te­te Fahrt zur Lands­ge­mein­de in Appen­zell, wo Inter­es­sier­te die ursprüng­lichs­te Form der direk­ten Demo­kra­tie erle­ben kön­nen. Dr. Fied­ler infor­miert zudem in einem eige­nen Vor­trag über die Schwei­zer Lands­ge­mein­de als direk­tes­te Form der Demo­kra­tie.

Das neue Semes­ter beginnt am 18. Febru­ar 2019. Das neue Heft liegt aber Anfang / Mit­te Janu­ar kos­ten­los in Rott­weil und Umge­bung aus.