- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...
11.4 C
Rottweil
Sonntag, 27. September 2020

- Anzeigen -

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Vinzenz von Paul Hospital lockert Besuchsverbot aus therapeutischen Gründen

ROTTWEIL – Nachdem im Vinzenz von Paul Hospital seit Ausbruch der Corona-Pandemie ein allgemeines Besuchsverbot galt, dürfen Patienten ab kommenden Montag nach Abstimmung mit dem behandelnden Arzt/Therapeuten beziehungsweise Pflegepersonal wieder einen Besucher am Tag empfangen. Besucher müssen sich jedoch mindestens 24 Stunden vorher auf den Stationen anmelden und strenge Hygieneauflagen beachten.

„Wir freuen uns für unsere Patientinnen und Patienten, dass sie ab Montag wieder Besuche empfangen dürfen“, sagt Geschäftsführer Thomas Brobeil. „Dies ist therapeutisch begründet und fördert schließlich auch den Heilungsprozess. Dennoch sind wir verpflichtet, ein Höchstmaß an Sicherheit für unsere Patienten, Mitarbeiter und letzten Endes auch für die Besucher zu gewährleisten, sodass unsere hohen Hygieneauflagen zu akzeptieren sind. Wir bitten um Nachsicht für diese unumgänglichen Schritte“, so Brobeil.

Mit einem Schreiben vom 9. Mai lockert das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg die Besuchsbeschränkungen und bestimmt gleichzeitig die Auflagen. Pro Patient ist pro Tag grundsätzlich ein Besucher erlaubt, wobei Personen, die in den vergangenen vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein begründeter Krankheitsverdacht besteht, von Besuchen ausgeschlossen sind. Ebenso sind Besucher ausgeschlossen, wenn sie innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem COVID-19-Kranken hatten oder selber Symptome eines Atemwegsinfekts zeigen. Alle Besucher müssen zudem mit Name und Telefonnummer oder Adresse registriert werden, damit im Falle einer späteren COVID-19-Erkrankung die Kontakte nachverfolgt werden können.

Dementsprechend müssen sich Besucher des Vinzenz von Paul Hospitals mindestens 24 Stunden zuvor über die jeweiligen Stationen telefonisch anmelden. Beim Einlass muss die Identität des angemeldeten Besuchers nachgewiesen werden. Besuche können täglich nach Absprache stattfinden. Eine Mund-Nasen-Bedeckung, die von den Besuchern selbst mitzubringen ist, muss während des gesamten Besuches getragen werden. Auch der vorgeschriebene Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Patienten und zu Mitarbeitern und die Händehygiene sind unbedingt einzuhalten. Zudem wird um Verständnis gebeten, dass die Besuche zeitlich beschränkt werden, damit sich nicht zu viele Personen gleichzeitig auf den Stationen befinden. Außerdem wird empfohlen, nach Möglichkeit die Außenanlagen wie Park oder den Stationsgarten zu nutzen.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote