31 Mitglieder erhielten eine Ehrenurkunde und einen kleinen Geschenkkorb der Schülergenossenschaft beeRottweil. Foto: pm

ROTTWEIL – Bei der ört­li­chen Mit­glie­der­ver­samm­lung der Volks­bank Rott­weil im Kapu­zi­ner ließ der Vor­stands­vor­sit­zen­de Herr Hen­ry Rau­ner das Geschäfts­jahr 2018 für die 180 anwe­sen­den Mit­glie­der noch­mals Revue pas­sie­ren. Mit rele­van­ten wirt­schaft­li­chen Daten skiz­zier­te er zunächst die Ent­wick­lung der deut­schen Staats-Finan­zen, sprach über die Zins­ent­wick­lung, das Bör­sen­jahr 2018 und die posi­ti­ve Ent­wick­lung auf dem Arbeits­markt.

Die Volks­bank Rott­weil kön­ne für das abge­lau­fe­ne Jahr 1,7 Mil­li­ar­den Euro betreu­tes Kun­den­vo­lu­men und eine Bilanz­sum­me von 926 Mil­lio­nen Euro vor­wei­sen, berich­te­te Rau­ner. 104 Mil­lio­nen habe die Volks­bank an Kre­di­ten zuge­sagt, 334.433 Euro an Divi­den­den aus­ge­schüt­tet. Zuwäch­se habe es bei der Anzahl der Mit­glie­der gege­ben, bereits jeder zwei­te Kun­de sei Mit­glied, damit erge­be sich eine Mit­glie­der­an­zahl von 22.665.

Beson­ders stolz prä­sen­tier­te Rau­ner das Ergeb­nis eines Ban­ken­rankings aus dem Jahr 2018 durch­ge­führt von der Bera­tungs­fir­ma Pro­ce­de­ra. Die Volks­bank Rott­weil beleg­te Platz 28 von 1700 ana­ly­sier­ten Ban­ken in ganz Deutsch­land. Rau­ner beton­te das sich auf den Plät­zen 1–27 fast aus­schließ­lich Spe­zi­al­ban­ken befän­den, als All­fi­nanz­dienst­leis­ter sei die­se Plat­zie­rung wirk­lich sehr gut.

Trotz einem Rück­gang des Zins­über­schus­ses und einem star­ken Rück­gang des Betriebs­er­geb­nis aus dem ope­ra­ti­ven Geschäft stellt Rau­ner fest: „Wir sind deut­lich bes­ser unter­wegs als ver­gleich­ba­re Volks­ban­ken in Baden-Würt­tem­berg”. Aller­dings müs­se man damit rech­nen, dass das Betriebs­er­geb­nis auch in der Zukunft unter Druck steht.

Im Fokus wer­de 2019 die Digi­ta­li­sie­rung, Inno­va­ti­on, die genos­sen­schaft­li­che Bera­tung und ein strik­tes Kos­ten­ma­nage­ment ste­hen.

Bereichs­lei­ter Pri­vat­kun­den und Gene­ral­be­voll­mäch­tig­ter Boris Braun zeig­te die Ent­wick­lung für die Regi­on Rott­weil auf. Die Mit­glie­der­an­zahl sei durch 197 Neu­zu­gän­ge im Jahr 2018 gestie­gen. Auch bei den Pri­vat­kun­den­kre­di­te kön­ne ein Anstieg ver­bucht wer­den. Wei­te­res Kre­dit­wachs­tum kön­ne durch die Bau­ge­bie­te Rott­weil „Spi­tal­hö­he Mit­te und West“, Gölls­dorf „Brun­nenä­cker“ und Hau­sen „Bronnenkohl/Rauzen“ erwar­tet wer­den. Braun nutz­te den Rah­men der Mit­glie­der­ver­samm­lung, um die Anwe­sen­den auf zukünf­ti­ge Ver­än­de­run­gen der Geschäfts­stel­len-Ser­vice­zei­ten vor­zu­be­rei­ten, beton­te aber die Bera­tungs­zeit wäre auch zukünf­tig von 8 bis 20 Uhr.

Die För­de­rung der Mit­glie­der und die Ver­eins­un­ter­stüt­zung sei ein beson­de­res Anlie­gen der Volks­bank Rott­weil. So konn­te Braun an die­sem Abend der Show­tanz­grup­pe des TSV Büh­lin­gen und der Musik­ka­pel­le Neu­kirch einen Scheck über 1000 Euro aus den Erträ­gen des VR-Gewinn­Spa­rens über­ge­ben.

Moni­ka Hug­ger wur­de nach einer kur­zen per­sön­li­chen Vor­stel­lung erneut zur Wahl in den Auf­sichts­rat der Volks­bank nomi­niert. Wäh­len darf aller­dings erst die Ver­tre­ter­ver­samm­lung im Juni.

Der letz­te Part der Ver­samm­lung bestand aus der Ehrung von Mit­glie­dern. Vor­stands­mit­glied Gis­lin­de Sach­sen­mai­er konn­te an ins­ge­samt 31 Mit­glie­der für 70, 60 oder 50 Jah­re Mit­glied­schaft bei der Volks­bank Rott­weil eine Ehren­ur­kun­de und einen klei­nen Geschenk­korb der Schü­ler­ge­nos­sen­schaft bee­Rott­weil aus­ge­ben.