Vor ein Auto gelaufen: Junge Frau wird schwer verletzt

Am Frei­tag­abend ist in der Dut­ten­ho­fer­stra­ße in Rott­weil eine 18-jäh­ri­ge Fuß­gän­ge­rin beim Über­que­ren der Fahr­bahn von einem VW erfasst und schwer ver­letzt wor­den. Das berich­tet die Poli­zei.

Die 18-Jäh­ri­ge war dem­nach kurz nach 20 Uhr mit einem Bekann­ten auf dem rech­ten Geh­weg der Dut­ten­ho­fer­stra­ße zu Fuß in Rich­tung Neckar­tal unter­wegs.

Kurz vor dem Errei­chen der Ein­mün­dung Pfis­ter­stra­ße wech­sel­te die 18-Jäh­ri­ge völ­lig über­ra­schend und unan­ge­kün­digt die Stra­ßen­sei­te. Im sel­ben Moment kam von hin­ten ein VW ange­fah­ren. So stellt die Poli­zei den Ablauf dar.

Die 33-jäh­ri­ge Frau am Steu­er des Klein­wa­gens habe nicht mehr reagie­ren kön­nen. Das Auto erfass­te die 18-Jäh­ri­ge unge­bremst und lud sie auf die Motor­hau­be. Danach schleu­der­te es die jun­ge Frau nach vor­ne weg, wo sie meh­re­re Meter ent­fernt am lin­ken Stra­ßen­rand bewusst­los lie­gen blieb.

Nach not­ärzt­li­cher Ver­sor­gung wur­de die Fuß­gän­ge­rin mit schwe­ren Ver­let­zung ins Schwarz­wald-Baar-Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert. Die VW-Fah­re­rin blieb unver­letzt. Der Unfall­wa­gen wur­de auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Rott­weil sicher­ge­stellt, ein Unfall­sach­ver­stän­di­ger hin­zu­ge­zo­gen.