Waldorfschüler besuchen OB Ralf Broß

ROTTWEIL – Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 der Rottweiler Waldorfschule haben Oberbürgermeister Ralf Broß im Alten Rathaus besucht. Das Treffen war Teil der Unterrichtseinheit „Berufe“.

Die 21 Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Ulrike Weinhart haben im Rahmen der Einheit verschiedene Berufe kennengelernt. Besuche in einer Bäckerei, bei einem Schmid oder der Feuerwehr standen auf dem Programm. Als Abschluss dieser Reihe folgten sie am Donnerstag der Einladung von Oberbürgermeister Ralf Broß, der seinen Beruf und die Berufe einer Stadtverwaltung vorstellte.

„Die Berufe sind bei uns ganz breit gefächert, wir können Arbeitsplätze für ganz verschiedene Begabungen und Talente anbieten“, erklärte der OB. Immerhin bietet die Stadt ein breites Spektrum von technischen Berufen etwa im Bauwesen bis hin zu sozialen Berufen im Bereich der Schulen und Kindergärten. Ganz besonders interessierten sich die Schüler für das Berufsbild des Oberbürgermeisters und wollten beispielsweise wissen, was für eine Ausbildung ein OB benötigt. „Oberbürgermeister kann man nicht studieren. Viele meiner Amtskollegen sind aber Juristen oder Verwaltungsfachwirte“, sagte Broß. Wichtig sei, dass man gut auf Menschen zugehen könne und den Mut habe, eigene Ideen und Visionen gemeinsam mit den Bürgern und dem Gemeinderat umzusetzen, so Broß.

Broß wies die Schüler auf die „starter“ Ausbildungsmesse der städtischen Wirtschaftsförderung hin: „Dort könnt Ihr Euch im direkten Kontakt ein Bild von ganz unterschiedlichen Berufen machen. Auch die Stadtverwaltung Rottweil ist mit einem Stand vertreten.“

INFO: Wer sich für eine Ausbildung bei der Stadt Rottweil interessiert, kann sich an Ausbildungsleiterin Susanne Roths-Wölk wenden, E-Mail susanne.roths-woelk@rottweil.de, Telefon 0741 / 494-362.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de